Herberstein international unter Schutz

Herberstein (OTS) - Als erstes Natura 2000 Gebiet Österreichs wird die Feistritzklamm/Herberstein behördlich zum Europa-Naturschutz-Gebiet erklärt. In einer gemeinsamen Pressekonferenz von Land Steiermark und dem Tier- und Naturpark Schloss Herberstein wurde die gestern der Öffentlichkeit präsentiert.

Natura 2000 ist ein europaweites Netz tausender Schutzgebiete, durch das besondere Tier- und Pflanzenarten sowie schutzwürdige Lebensräume für die Nachwelt erhalten bleiben sollen. Mit dem Beitritt zur Europäischen Union sind auch für Österreich zwei grundlegende Naturschutzrichtlinien wirksam geworden: Die Vogelschutzrichtlinie Die Fauna - Flora - Habitat - Richtlinie Diese beiden Richtlinien geben vor, welche Tier- und Pflanzenarten sowie Lebensräume (Habitate), als besondere Schutzgebiete zu sichern sind.

Österreich hat bislang 161 Natura 2000 Gebiete mit einer Fläche von insgesamt 13.000 km2 genannt, die rund 16% des Bundesgebietes ausmachen. Als erstes österreichisches Europa-Naturschutzgebiet wurde dieser Tage die Feistritzklamm Herberstein ausgewiesen und behördlich verordnet.

Rund 75 Prozent des 116 Hektar großen Gebietes in der Feistritzklamm liegen im Areal des Tier- und Naturparks Schloss Herberstein, wo Natura 2000 als Auszeichnung für die jahrelange Arbeit im Arten- und Naturschutz verstanden wird.

"Die schonende Nutzung des Waldes, das Belassen von Kleinlebensräumen, wie Totholz und kleinflächigen Trockenrasen machten Herberstein zu einem Naturrefugium von internationaler Bedeutung", betonte Mag. Andreas Kaufmann, Leiter des Tier- und Naturparks Herberstein und verantwortlich für das Naturschutzgebiet, in der gestrigen Pressekonferenz mit dem zuständige Landesrat Erich Pöltl und Vertretern der steirischen Naturschutzbehörde. "Naturschutz ist keine Bedrohung für die Wirtschaft, sondern bietet ungeheure Chancen Lebensqualität und Einkommen langfristig zu sichern", waren sich Kaufmann und Pötl einig.

Bereits seit Jahren laufen wissenschaftliche Untersuchungen in Herberstein, die sensationelle Ergebnisse brachten: Unter den rund 70 frei lebenden Vogelarten in Herberstein leben Uhu, Neuntöter, Halsbandschnäpper, Mittel-, Grau- und Schwarzspecht - allesamt EU geschützte Arten. Zudem finden sich 10 verschiedene Fledermausarten (darunter Grosse und Kleine Hufeisennase, Grosses Mausohr und Wimperfledermaus als EU geschützte Arten) und über 700 Käferarten, wovon mehr als 30 Arten steiermarkweit nur aus Herberstein bekannt sind.

Arten- und Naturschutz können nur erfolgreich sein, wenn diese Ziele auch von den Menschen mitgetragen werden. Information, Öffentlichkeitsarbeit und Bewusstseinsbildung spielen dabei eine zentrale Rolle, die der Tier- und Naturpark Schloss Herberstein seit Jahren im internationalen Kontext erfüllt. Zusätzlich soll nun in Herberstein noch ein eigenes Informationszentrum für Natura 2000 Gebiete entstehen.

Rückfragen & Kontakt:

Tier- und Naturpark Schloss Herberstein
Buchberg 2, 8222 St. Johann/Herberstein
Mag. Andreas Kaufmann
Tel: 03176-88-250 od 0664-13-10-803
http://www.herberstein.co.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ZOO/ZOO/OTS