Welcomeparty für "LKH Klagenfurt Neu"

Gemeinsame politische Basis ermöglicht den Bau des modernsten Krankenhauses von Österreich

Klagenfurt (LPD). Mit einer gut besuchten Welcomeparty wurde heute im Klagenfurter Landeskrankenhaus der von der Kärntner Landesregierung einstimmig gefasste Beschluss zum größten Kärntner Bauprojekt überhaupt, dem "LKH Klagenfurt Neu", gefeiert. "Ich freue mich, dass diese schwere Geburt doch zustande gekommen ist und wir nun die Chance haben, das modernste Krankenhaus Österreichs zu schaffen", erklärte Landeshauptmann Jörg Haider. Nach dem für das Projekt eine gemeinsame politische Basis gefunden wurde, gelte es nun, auch die Finanzierung sicher zu stellen, so der Kärntner Landeshauptmann, der das Ende der Planungsarbeiten für Jänner 2003 ankündigte.

Gesundheitsreferent LHStv. Peter Ambrozy bezeichnete es als ganz wesentlich, dass die Umsetzungsentscheidung einstimmig erfolgte und erklärte: "Der Neubau des LKH Klagenfurt ist ein ganz großer Meilenstein in der Kärntner Gesundheitspolitik." Ambrozy bedankte sich beim Vorstand der Krankenanstaltenbetriebsgesellschaft (KABEG), Dr. Franz Sonnberger, Betriebsrat Gebhart Arbeiter und dem KABEG-Aufsichtsratvorsitzenden LHStv. Karl Pfeifenberger, dass sie alle voll hinter diesem Projekt stünden. Als weiteren Meilenstein bezeichnete der Gesundheitsreferent den kürzlich beschlossenen neuen Kärntner Krankenanstaltenplan, der, so Ambrozy, jetzt wieder für Ruhe und Sicherheit in den Krankenanstalten gesorgt habe.

Kommt es im August 2003 zum Spatenstich, dann soll die Errichtung des neuen Landeskrankenhauses in rund zehn Jahren abgeschlossen sein. KABEG-Vorstand Sonnberger: "Das Prinzip des ,LKH Klagenfurt Neu´ sieht den Menschen im Mittelpunkt."

Rückfragen & Kontakt:

Landespressedienst
Tel.: (0463) 536-2852
http://www.ktn.gv.at/index.html

Kärntner Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL/NKL