"Gesunde Leopoldstadt" fand großen Anklang

Wien, (OTS) Egal ob beim Karottenboogie, beim Erstellen eines gesunden Kochbuchs oder beim Erklimmen der Ernährungspyramide -Schweiß ist beim Gesundheitstag an Schulen im 2. Bezirk am Donnerstag, 20 Juni, auf jeden Fall geflossen. Doch die brütende Hitze tat der Begeisterung der Kinder und Jugendlichen keinen Abbruch. Die 19 Volks- und Hauptschulen, die sich an dieser Aktion des WHO Projekts 'Gesunde Leopoldstadt' beteiligten, wählten selbst aus, welches der drei Themen Ernährung, Bewegung/Haltungsschäden und 'Wie machen wir unsere Schule gesünder' sie bearbeiten wollten und führten dann unterschiedlichste Aktivitäten durch.

Die Vielfalt der Programme, die man am Freitag in den Leopoldstädter Schulen und Parks sah, war ebenso faszinierend, wie die Freude der SchülerInnen an den verschiedenen Themen. Auch die LehrerInnen waren überrascht, wie aktiv und kreativ die SchülerInnen mitmachten.

Schon um 8.30 Uhr begeisterten Volksschüler die Passanten mit dem Karottenboogie und den schmackhaften Karotten, die sie verteilten. Ein paar Straßen weiter wurden indessen gesunde Kochbücher und Werbeslogans für gesunde Ernährung erstellt und beschäftigten sich Hauptschüler mit der Ernährungspyramide.

Andere gingen gleich auf den Karmelitermarkt, um sich dort die richtigen Zutaten für eine gesunde Jause zu besorgen und diese dann auch selbst zu zubereiten.

In zahlreichen Schulen und Parks wurde ein Stationenbetrieb eingerichtet. Hier ging es meist um Bewegung und Ernährung, wurden Sinnesparcours durchlaufen oder Lieder über Vitamine gesungen. Besonders umfangreich war das Programm im Augarten, wo eine Schule einen großen Stationenlauf unter dem Motto 'Fit-Fun-Friends' für alle SchülerInnen abhielt. Das Spektrum reichte von Bewegungs- und Geschicklichkeitsstationen bis zur Gesundheitsstraße der MA 15, wo Lungenfunktionstests und Hör- und Sehtests durchgeführt wurden. Danach stärkten sich die SchülerInnen am gesunden Büffet.

Knapp 500 SchülerInnen beantworteten auch einen Fragebogen zum Thema "Wie machen wir unsere Schule gesünder". Das Ergebnis dieser Befragung, bei der es um eine subjektive Beurteilung von z.B. Klassenräumen, Sitzmöglichkeiten, Sauberkeit und soziales Umfeld geht, wird zu Beginn des neuen Schuljahres vorliegen.

Die Ziele des Gesundheitstages - viele zu mobilisieren und mit wenig Aufwand sich intensiv mit dem Thema 'Gesundheit' auseinander zusetzen - ist vor allem Dank des Einsatzes der LehrerInnen erreicht worden, die viel Zeit und Energie in die Vorbereitungen steckten. Die gute Stimmung unter den SchülerInnen hat aber dazu geführt, dass die ersten Gespräche über einen Gesundheitstag 2003 bereits geführt wurden.

Eine umfangreiche Dokumentation der Aktivitäten am Gesundheitstag inklusive zahlreicher Fotos wird im neuen Leopoldstädter Gesundheitsportal http://www.gesunde-leopoldstadt.at/ erscheinen. (Schluss) svo

Rückfragen & Kontakt:

http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Tina Svoboda
Bereichsleitung für Gesundheitsplanung und Finanzmanagement

Tel.: 53114/76176
Fax: 53114/99/76165

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK