Rieder: 25 modernste Züge für Wiener U-Bahn

Wiener Linien-Großauftrag an Siemens; Wiener Know How geht um die Welt

Wien, (OTS) "Die Wiener Linien bestellen 25 U-Bahn-Züge der neuesten Generation im Wert von rund 190 Millionen Euro bei der Siemens SGP Verkehrstechnik", erklärte Wiens Finanz- und Wirtschaftsstadtrat Vizebürgermeister Dr. Sepp Rieder am Freitag im Rahmen der offiziellen Eröffnung des neuen Bürogebäudes der Siemens SGP Verkehrstechnik. "Mit der Verlängerung der U1 und der U2 werden neue U-Bahn-Garnituren benötigt. Gleichzeitig beginnen wir damit mit der Erneuerung der Wiener U-Bahnflotte", so Rieder. Die Garnituren werden ab 2004 ausgeliefert. Bei den bestellten Garnituren handelt es sich um eine Wiener Entwicklung, die auch weltweit reißenden Absatz findet. Rieder dazu: "Es freut mich besonders, dass dieses Wiener High-Tech-Produkt international reüssiert. Diese Entwicklung ist beispielgebend für den Wirtschaftsstandort Wien, der sich immer mehr in Richtung Hochtechnologie und Dienstleistung entwickelt. Gleichzeitig können wir damit Tausende hoch qualifizierte Wiener Arbeitsplätze absichern."

Bereits 1997 wurde nach einer internationalen Ausschreibung ein Rahmenauftrag über 60 6-teilige Züge und einen Prototypen mit einem Auftragsvolumen von 400 Millionen Euro unterzeichnet. Seit April 2001 war ein Prototyp im Probebetrieb, der gemeinsam mit den Wiener Linien noch modifiziert wurde und nun für die Wiener U-Bahn in Serienproduktion gehen wird.

Wiener Know How geht um die Welt

Die neuen U-Bahn-Garnituren werden nicht nur in Wien zum Einsatz kommen. Diese modernsten U-Bahngarnituren werden auch nach Boston, Bangkok, Taipeh, Shanghai und London geliefert.

High Tech für die Wiener U-Bahn

Die Vorteile des neuen U-Bahn-Wagens liegen neben den richtungsweisenden technischen Standards in mehr Komfort für die Fahrgäste und vor allem auch in der modernsten Sicherheitsausstattung.

Hier einige Neuerungen:

o Durchgängiger Fahrgastraum im 6-teiligen Mehrgelenkszug
o Klimatisierung im Fahrgastraum und Fahrerstand
o Hellere Innenbeleuchtung
o Ebener Einstieg
o Halbierung des Spaltes Bahnsteig - Wagen
o Zusätzliche Spaltüberbrückung bei den Mehrzweckabteilen
o Video-Fahrgastraumüberwachung
(Schluss) mmr/

Rückfragen & Kontakt:

http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Martin Ritzmaier
Tel.: 4000/81 855
martin.ritzmaier@gfw.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK