Die Gärtnerinnen von Giverny

Ein bisschen Frankreich in Kagran

Wien, (OTS) Der Garten des berühmten Malers Claude Monet in Giverny (Frankreich) war die Grundlage bei der Errichtung des "Impressionistischen Schattengartens" im Schulgarten. Inspiriert durch den Charme der französischen Anlage entstand in Kagran zwischen 1999 und 2002 ein Wiener Pendant, dass sich nicht als pure Nachahmung sondern als eigenständiger Lehrgarten sieht.

Zwischen April und September bildet ein imposantes Farbenspiel aus immer neuen Kombinationen einen Rahmen rund um den Seerosenteich. Bambus und Seerosen, Iris und Mohn, Glyzinie und Rosen verbreiten einen Hauch von "Giverny an der Donau".

Claude Monet hätte diese beiden Gärtnerinnen des Schulgartens Kagran wohl auch auf einem seiner berühmten impressionistischen Bilder verewigt...

Für alle GartenliebhaberInnen

o Claude-Monet-Garten in Kagran
Geöffnet zu den "Tagen der offenen Gartentür",
Schulgarten Kagran, 22.,Donizettiweg 29, Tel.2032113,
http://wien.at/ma42/parks/schul.htm
(Schluss) bfm

Rückfragen & Kontakt:

http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Birgit Flenreiss-Mäder
Tel.: 4000/81 353, Handy: 0664/32 69 753
fle@ggu.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK