ÖAMTC: Deutscher Urlauber von Wildbach mitgerissen

Christophorus 7 birgt Bergsteiger aus Isel

Wien (ÖAMTC-Presse) - Am späten Mittwochnachmittag musste ein 40-jähriger deutscher Urlauber vom ÖAMTC-Notarzthubschrauber Christophorus 7 aus dem reißenden Wasser der Isel in Osttirol geborgen werden.

Hermann-Josef K. war mit einem deutschen Landsmann auf einer Bergtour in den Hohen Tauern unterwegs. Auf dem Weg zur Clarahütte stießen sie auf ein unerwartetes Hindernis. Wegen Hochwassers hatte man eine Brücke über die Isel vorübergehend entfernt, um zu verhindern, dass diese nicht vom Wildbach mitgerissen werde. Hermann-Josef K. entschied sich die Überquerung der Isel durch eine Furt zu wagen. Dabei hatte der Urlauber allerdings die Wucht des Wildwassers unterschätzt. Er wurde etwa 400 Meter weit von der Isel mitgerissen.

Zum Glück konnte sich der Wanderer aber an einem aus dem Wasser ragenden Felsen festklammern. Sein Bergkamerad verständigte die Einsatzkräfte. Christophorus 7 wurde für die Bergung angefordert. Der ÖAMTC-Notarzthubschrauber konnte den Deutschen mittels Tau aus den Fluten bergen. Er wurde mit leichten Verletzungen und Unterkühlung ins Krankenhaus nach Lienz geflogen.

Hätte sich Hermann-Josef K. nicht an den Felsen klammern können, wäre wohl jede Hilfe zu spät gekommen. Unweit des Unglücksortes beginnen nämlich die Umbalfälle........

(Schluss)
ÖAMTC-Informatoinszentrale/ Ob

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0

ÖAMTC-Informationszentrale

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC