Gesundheitstag an Leopoldstädter Schulen

Wien, (OTS) Insgesamt 19 Volks- und Hauptschulen im 2. Bezirk halten am Donnerstag, 20. Juni, in Kooperation mit dem WHO Projekt 'Gesunde Leopoldstadt' einen Gesundheitstag ab. Mehrere tausend SchülerInnen setzen sich dabei auf unterschiedlichste Art und Weise mit dem Thema Gesundheit auseinander.

Die letzten Schultage sind geprägt von Ausflügen, Projekten und Themen, die sonst im Schulalltag nur selten vorkommen. Um dem Thema 'Gesundheit' mehr Zeit zu widmen, haben sich 19 engagierte Leopolstädter Schulen entschlossen, beim 'Gesundheitstag an Schulen' des WHO Projekts 'Gesunde Leopoldstadt' mitzumachen.

Das Ziel dieses Tages ist, dass sich die teilnehmenden SchülerInnen einen Vormittag lang mit dem Thema "Gesundheit" auseinander setzen. Wichtige Schwerpunkte dabei sind gesunde Ernährung, Bewegung und richtige Haltung. Außerdem werden viele SchülerInnen gezielt darüber nachdenken, was sich in ihrer Schule und ihrem Lernumfeld ändern müsste, damit es gesundheitsfördernder ist.

Vielfalt prägt den Gesundheitstag

Nicht ein Einheitsprogramm macht diesen Gesundheitstag besonders, sondern die Vielfalt der Aktivitäten. Die teilnehmenden Schulen hatten freie Hand bei der Planung ihrer Programme und dementsprechend ergaben sich unterschiedliche Ansätze.

Die 'Gesunde Jause' entwickelte sich dabei in der Planung zum zentralen Schwerpunktthema. Die Aktivitäten reichen dabei vom gemeinsamen Vorbereiten und Verzehren eines gesunden Jausenbüffets, über eine Jausen-Analyse bis hin zu Riech-Schmeck-Stationen, Wissenswertem über die Ernährungspyramide, 'Gemüse zum Eintauchen' und Kräuterecken. Eine Volksschule widmet sich an diesem Tag einem besonderen Gemüse: die SchülerInnen tanzen den "Karottenboogie" auf der Straße und verteilen dabei Karotten an die Passanten, bevor es zu einem gesunden Picknick in den Prater geht.

Der zweite Schwerpunkt heißt 'Bewegung', wobei auch Entspannung und Haltungsturnen mit einfließen. Einige Schulen bauen Bewegungsparcours auf, andere veranstalten gleich ein Sportfest in der Venediger Au oder verbringen den Vormittag unter dem Motto "Fit-Fun-Friends" mit einem umfangreichen Stationenbetrieb im Augarten.

Zusätzlich erarbeiteten die LehrerInnen im Vorfeld einen Fragebogen zum Thema "Wie machen wir unsere Schule gesünder?", der von einigen hundert SchülerInnen ausgefüllt wird. Dabei geht es um die subjektive Beurteilung von z.B. Klassenräumen, Sitzmöglichkeiten, Sauberkeit, Tagesablauf und sozialem Umfeld durch die SchülerInnen. Die Fragebögen werden bis zum Herbst vom Projektbüro 'Gesunde Leopoldstadt' ausgewertet, danach werden anhand der Ergebnisse weitere Schritte, Projekte und Initiativen überlegt.

Planungsworkshop als Basis eines gemeinsamen Tages

Die Vorbereitungen zum Gesundheitstag, der auf der Idee einer Leopoldstädter Lehrerin basiert, begannen bereits im Februar dieses Jahres. Das Projektbüro 'Gesunde Leopoldstadt' erarbeitete ein Ideenpapier zu diesem Tag und mit Hilfe der Bezirksschulinspektorin, Fr. RegRat Elfriede Preschern, konnten 19 Schulen zum Mitmachen gewonnen werden. Bereits im April kamen rund 20 LehrerInnen zu einem halbtätigen Workshop zusammen. Dabei wurde mit Unterstützung von Expertinnen vom Netzwerk Ernährung und GIVE (Servicestelle für Gesundheitsbildung im Österreichischen Jugendrotkreuz) die grundlegende Struktur des Gesundheitstages erarbeitet.

Eine umfangreiche Dokumentation der Aktivitäten am Gesundheitstag inklusive zahlreicher Fotos wird im neuen Leopoldstädter Gesundheitsportal http://www.gesunde-leopoldstadt.at/ erscheinen.

Liste der teilnehmenden Schulen:

o FHS Pazmaniteng. 26
o GTVS Aspernallee 5
o HS Max Winterplatz 2
o HS Kleine Sperlg. 2a
o HS Obere Augartenstr. 38
o IHS Feuerbachstr. 1
o PHS St. Elisabeth
o PVS St. Elisabeth
o SHS Wittelsbachstr. 6
o SPZ Schwarzingerg. 4
o VS Czerninplatz 3
o VS Darwingasse 14
o VS Kleine Sperlg. 2a
o VS Novaragasse 20
o VS Vorgartenstr. 191
o VS Vorgartenstr.210
o VS Wehlistr. 178
o VS Wittelsbachstr. 6
o VS Wolfgang Schmälzlg.13
(Schluss) rog

Rückfragehinweis: PID-Rathauskorrespondenz:

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 53114 76165
Fax: 53114 9976165
svo@bgf.magwien.gv.atMag. Dr. Tina Svoboda
Bereichleitung für Gesundheitsplanung und Finanzmanagement

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK