Gastgewerbe kritisiert neuerliche Preiserhöhung bei alkoholfreien Getränken

"Falsches Signal an die Jugendlichen"

Wien (PWK442) Die Ankündigung der Produzenten, die Preise für alkoholfreie Getränke um neuerliche 5 Prozent zu erhöhen, stößt auf einhellige Ablehnung im Gastgewerbe. "Einerseits soll der Gastwirt alkoholfreie Getränke forcieren - das Jugendgetränk ist mittlerweile selbstverständlich - andererseits wird das Preisniveau um 5 Prozent gehoben", kritisiert Helmut Hinterleitner, Obmann des Fachverbandes Gastronomie in der Wirtschaftskammer Österreich.

Der Zeitpunkt für diesen Willkürakt ist besonders ungünstig gewählt, sind doch die Getränkepreise für die laufende Saison längst kalkuliert und in Speisekarten gedruckt. "Unsere Gäste reagieren nicht zuletzt durch die Euroumstellung sensibel auf Preiserhöhungen. Wir Hoteliers und Gastronomen müssen daher die Erhöhung auf Kosten der Ertragslage schlucken", ergänzt Hans Melcher, Obmann des Fachverbandes Hotellerie. (hp)

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Heribert Purtscher
Tel.: 01/50105/4363

Wirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK