Rainer Wiedemann ist Geschäftsführer von aquaplus

Neugegründetes Wasserversorgungs- und Abwasserentsorgungsunternehmen beruft Unternehmensleiter

Wien (OTS) - Dr. Rainer Wiedemann ist seit 01. Juni 2002 Geschäftsführer der aquaplus Wasserversorgungs- und Abwasserentsorgungs-GmbH. Wiedemann war bisher Geschäftsführer verschiedener Beteiligungen der AVE-Gruppe. Er wird jetzt den Aufbau der vor kurzem gegründeten aquaplus GmbH übernehmen, die ein Gemeinschaftsunternehmen der Österreichischen Bundesforste, der Stadt Wien und der Porr Infrastruktur GmbH ist.

Der aus Deutschland stammende Dr. Rainer Wiedemann (45) war bisher Technikchef und Geschäftsführer verschiedener nationaler und internationaler Beteiligungen der AVE- Gruppe, der Abfall-Verwertung-Entsorgung-GmbH. Der studierte Geologe mit breiten technischen und kaufmännischen Erfahrungen führte von Österreich aus erfolgreich Unternehmen im osteuropäischen Raum, wo er v.a. am Aufbau von Abfallwirtschafts- und Wasserwirtschaftsunternehmen gemeinsam mit kommunalen Partnern beteiligt war. Diese Expertise wird er jetzt in die aquaplus GmbH einbringen, die sich vor allem auf den mittel- und osteuropäischen Märkten engagieren will. Seine neue Position sieht Wiedemann als faszinierende Chance: "Ich freue mich sehr über diese Herausforderung, in diesem zukunftsträchtigen Marktsegment ein Unternehmen von Grund auf aufzubauen. Wir haben mit unseren starken Gründerunternehmen eine solide Ausgangsbasis und außerdem Top-Experten in der Wasserwirtschaft als Partner."

Partnerschaft führender Unternehmen bündelt Expertise
Die Stadt Wien, die Porr Infrastruktur GmbH und die Österreichische Bundesforste Beteiligungs GmbH sind zu je einem Drittel an der aquaplus Wasserversorgungs- und Abwasserentsorgungs-GmbH beteiligt. Die Beteiligung der Stadt Wien wird über die Wien Kanal Abwassertechnologien GmbH und CoKG und die Fernwärme Wien GmbH wahrgenommen. Das Unternehmen wird vor allem in der Errichtung, Sanierung und im Betrieb von Kläranlagen und Kanalisationen ein breites Leistungsspektrum anbieten.

Die Gründerunternehmen der aquaplus GmbH decken eine breite Palette an Geschäftsaktivitäten ab und sind jeweils führend in ihren Bereichen. Gemeinsam verfügen sie über hohe technologische und ökologische Expertise. So managt die Stadt Wien mit ihren Tochterunternehmen Ebs und Wien Kanal Abwassertechnologien GmbH und CoKG erfolgreich die gesamte Abwasserentsorgung der Stadt Wien, betreibt zwei Großkläranlagen und ein umfangreiches Kanalnetz. Die Fernwärme Wien ist auf thermische Verwertung von Müll und auf Klärschlammbehandlung spezialisiert. Das österreichische Bauunternehmen Porr bringt sich über die PORR Infrastruktur ein, die in den Bereichen Verkehr, Abfall, Energie und Abwasser PPP-Projekte entwickelt hat. Die Bundesforste bringen als größter österreichischer Naturraum-Manager, der für 15 % der österreichischen Wasserressourcen verantwortlich ist, hohe ökologische Kompetenz und Erfahrung in der Wasserbewirtschaftung ein. Mit dem Gemeinschaftsunternehmen aquaplus wollen sie vor allem Kommunen in Österreich und den Nachbarländern Neubau, Sanierung und auch Betriebsführung von Anlagen zur Abwasserentsorgung anbieten. Ein erstes solches Projekt läuft bereits beim Bau der Kläranlage und Abwasserreinigungsanlage in Waidhofen/Thaya.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Viktoria Kiss
Trimedia Communications Austria Ges.m.b.H.
Siebensterngasse 31, 1070 Wien
Phone +43/1/524 43 00, Fax +43/1/524 43 00-5
viktoria.kiss@trimedia.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRI/TRI/OTS