Kopietz: Rauch-Kallat an dreister Verlogenheit kaum noch zu überbieten

Arbeitslosenkanzler Schüssel vernichtet Arbeitsplätze

Wien (SPW) "Es ist wirklich bemerkenswert, mit welcher Impertinenz die ÖVP Tatsachen verdreht: Arbeitslosenkanzler Schüssel sieht der dramatischen Situation am Arbeitsmarkt tatenlos zu, und gleichzeitig versucht die ÖVP, jegliche Schuld am Versagen in der Arbeitsmarktpolitik von sich weg zu schieben", kommentierte der Landesparteisekretär der SPÖ Wien, LAbg. Harry Kopietz am
Mittwoch die unhaltbaren Behauptungen der ÖVP Generalsekretärin Maria Rauch-Kallat. "Die blauschwarze Bundesregierung hat es zu verantworten, dass das Wirtschaftswachstum Österreichs das zweitniedrigste in der gesamten EU ist und dass sich die Österreicher mit dem niedrigsten Einkommenszuwachs in der EU begnügen müssen", stellte Kopietz im Gespräch mit dem Pressedienst der SPÖ Wien klar. ****

"Es ist die blauschwarze Bundesregierung, die in Wien Tausende Stellen im öffentlichen Dienst gestrichen und durch Investitionskürzungen Tausende Arbeitsplätze im Baugewerbe vernichtet hat. Arbeitslosenkanzler Schüssel und seine blauschwarze Belastungskoalition haben allein in Wien binnen kürzester Zeit rund 10.000 Menschen ihren Arbeitsplatz genommen. Sich dann darüber zu beklagen, dass es in Wien um 10.000 Arbeitsplätze weniger gibt, so wie es Frau Rauch-Kallat heute getan hat, ist an dreister Verlogenheit kaum noch zu überbieten ", so Kopietz abschließend. (Schluss) gd

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: +43/ 01/ 53 427-235
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

Pressedienst der SPÖ-Wien

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW/DSW