Post.Immobilien: Österreichische Erfolgsstory in Gelb

Selbständige Immobilientochter der Post schaffte binnen fünf Jahren den Sprung unter die Top-Ten der heimischen Immobilienbranche

Wien (OTS) - Eine wesentliche Steigerung des betreuten Liegenschaftswerts, die Digitalisierung von Immobilienmanagement und Immobilienverwaltung und deutliche Rationalisierungserfolge im Facility Management und im Planungs- und Baumanagement sind die wichtigsten Erfolge der Post.Immobilien, die vor fünf Jahren aus dem postinternen PTA-Profitcenter Hochbau zum Sprung in die Selbständigkeit ansetzte.

Erfolgsfaktor Projektentwicklung

Deutlichster Beleg des Erfolgskurses ist der Bereich Projektentwicklung der Post.Immobilien. Knapp vor Ende des ersten Halbjahres 2002 arbeiten bereits fünf Projektteams der Post.Immobilien an 13 Projekten mit insgesamt 200.000 m² Fläche und einem Liegenschaftswert von mehr als 220 Millionen Euro. Erfolgreich war Post.Immobilien in diesem schnell wachsenden Geschäftsfeld auch mit internationalen Partnern, die u.a. für die städtebaulich intensiv diskutierte Neugestaltung des Salzburger Bahnhofs gefunden wurden.

Serviceorientiertes Facility Management senkt Kosten um ein Drittel

Als wichtigen Zukunftsbereich sieht Post.Immobilien-Geschäftsführer Martin Kutschera das Facility Management. Dieses Core-Business wurde seitens Post.Immobilien durch Zusammenlegung der Abteilungen für Immobilienverwaltung und Immobilienmanagement geschaffen. Gemeinsam mit der Post AG wurde ein umfassendes Kostensenkungsprogramm entwickelt und Aktionspläne zur operativen Umsetzung definiert. So gelang es, die Kosten im Facility Management der Post binnen fünf Jahren um ein Drittel zu senken. Derzeit betreut Post.Immobilien ein Umsatzvolumen von 72,9 Millionen Euro in diesem Bereich.

IT-Offensive trägt Früchte

Früchte trägt auch die frühzeitige Umstellung der gesamten Management- und Dienstleistungsfunktionen, mit der Post.Immobilien die modernste digitale Infrastruktur der heimischen Immobilienbranche installierte. "Mit den hauseigenen IT-Lösungen haben wir jetzt eine vollständige elektronische Verwaltung des mehr als 5000 Objekte umfassenden Immobilienbestands," erklärt Post.Immobilien Geschäftsführer Martin Kutschera. Im Vollausbau wird das Facility Management & Information System der Post.Immobilien für insgesamt 1,5 Millionen m² Fläche und über 2500 Gebäude sämtliche Energie-, Bewirtschaftungs-, Verwertungs- und Vertragsdaten in Echtzeit verfügbar halten und somit ein in Österreich einmaliges Tool für die Immobilienbewirtschaftung darstellen.

Post.Immobilien zählt zu Österreichs größten Generalplanern

Seit der Ausgliederung 1997 hat Post.Immobilien österreichweit mehr als 10.000 Bauvorhaben mit einem Bauvolumen von insgesamt 700 Millionen Euro abgewickelt und zählt damit zu den größten Generalplanern des Landes. 2300 Bauvorhaben wurden allein im abgelaufenen Geschäftsjahr 2001 verwirklicht. Wichtigste Projekte sind derzeit die großen Vorhaben des Hauptkunden Post AG, wie beispielsweise das Briefzentrum Ost mit einer Fläche von über 30.000 Quadratmetern und die neuen Vertriebsformen Post.Partner und Post.net.

Immobilien.gelb mit bester Immobilienhomepage im Internet

Bestens am Markt etabliert hat sich die Immobilienvermittlungs-Tochter Immobilien.gelb, die als einziger österreichweit tätiger Immobilienvermittler über die Postämter und im Internet tätig ist. Die Homepage www.Immobiliengelb.at wurde erst kürzlich im Rahmen des Kärntner advantage-Wettbewerb zur besten Immobilienhomepage Österreichs gekürt.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle Post.Immobilien
Andrea Baidinger,
c/o Ecker&Partner Öffentlichkeitsarbeit und Lobbying GmbH
1060 Wien, Loquaiplatz 12,
Tel.: +43 (0)1 59932-15, Fax: +43 (0)1 59932-30,
a.baidinger@eup.at <mailto:a.baidinger@eup.at>

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/NEF/OTS