Bures: Gaugg will mit Sondervertrag gegen Versagen bei Dienstprüfung vorbauen

Wien (SK) "FPÖ-Sozialsprecher Gaugg will sich ganz offensichtlich gegen ein Versagen bei der Dienstprüfung in der PVA absichern", sagte SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Doris Bures zu Gauggs Sondervertrag in der PVA. Wie die "Salzburger Nachrichten" am Mittwoch berichteten, besteht Gaugg auf Unkündbarkeit ab dem ersten Tag seines Dienstverhältnisses. ****

Bures merkte zu Gauggs Sondervertrag außerdem an: "Während Finanzminister Grasser schon ein neues Belastungspaket mit weitgehenden Pensionskürzungen vorbereitet, richtet sich der FPÖ-Sozialsprecher mit einem Sondervertrag mit einem fürstlichen Gehalt und an unkündbarer Stelle in der Pensionsversicherung ein. Das zeigt tatsächlich ein Sittenbild der FPÖ." (Schluss) wf

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.atPressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK