Bartenstein: Neue Impulse für Wirtschaftsbeziehungen zwischen Österreich und Libyen

Wirtschaftsminister trifft seinen libyschen Ressortkollegen

Wien (BMWA/OTS) - In einem Arbeitsgespräch haben Wirtschafts- und Arbeitsminister Dr. Martin Bartenstein und der libysche Wirtschafts-und Handelsminister Shoukri Ghanem heute weitere Möglichkeiten einer Intensivierung der bilateralen Wirtschaftsbeziehungen erörtert. Bartenstein begrüßte in diesem Zusammenhang die gestern erfolgte Unterzeichnung eines bilateralen Investitionsschutzabkommens, das für die zukünftige Entwicklung der Wirtschaftsbeziehungen wichtige Impulse geben wird. Weiters unterstrich Bartenstein die Bedeutung verstärkter regionaler wirtschaftlicher Integration und hob hervor, dass die EU mit den mediterranen Ländern eine bevorzugte Kooperation pflegt. Ghanem skizzierte seinerseits die Liberalisierungsvorhaben in der libyschen Wirtschaft und verwies insbesondere auf das enorme touristische Potential seines Landes. Der libysche Minister, der in leitender Position in der OPEC längere Zeit in Wien tätig war, nahm an einem von der libyschen Botschaft organisierten Wirtschaftsforum teil, auf dem mehr als 20 Unternehmen vertreten waren. ****

Der bilaterale Außenhandel ist insgesamt von einer positiven Tendenz gekennzeichnet: Das Handelsvolumen ist um 44 Prozent auf den Höchststand von 321 Millionen Euro angestiegen. Österreich importiert hauptsächlich Erdöl und Erdölprodukte.

Rückfragen & Kontakt:

presseabteilung@bmwa.gv.atBundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Ministerbüro: Dr. Ingrid Nemec, Tel: (++43-1) 71100-5108
Referat Presse: Dr. Harald Hoyer, Tel: (++43-1) 71100-2058

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA/MWA