Raiffeisen Bausparkasse begrüßt neue Klima-Initiative der Bundesregierung

Wien (OTS) - Als sinnvolle Maßnahme für den Umweltschutz und die heimische Volkswirtschaft betrachtet Dr. Erich Rainbacher, Generaldirektor der Raiffeisen Bausparkasse, die geplanten Maßnahmen zur österreichischen Klima-Strategie, die heute im Ministerrat beschlossen wurde: "In der energetisch-thermischen Verbesserung bestehender Bausubstanz liegt die Zukunft." Der Wohnbereich gilt als einer der Schlüsselfaktoren für die Erreichung des Kyoto-Ziels, entfallen doch rund 40% des Gesamtenergieverbrauchs auf die Raumwärme.

Als langjähriger Marktführer, der sich bereits seit langem für thermische Sanierung und energieeffizientes Bauen engagiert, präsentierte die Raiffeisen Bausparkasse erst vor kurzem eine aktuelle Studie des Wirtschaftsforschungsinstitutes, die überraschende Fakten zum heimischen Wohnungsbestand aufzeigte.

Einsparungsmöglichkeiten bei 1,5 Mio. Wohneinheiten

So weisen die zwischen 1945 und 1980 errichteten Wohneinheiten eine mangelnde thermische Qualität auf, die Potenzial für große Energieeinsparungen bieten. Betroffen davon sind laut Studie rund 1,5 Mio. Wohneinheiten - das entspricht der Hälfte des heimischen Wohnungsbestandes. Wird dieses Potenzial optimal genutzt, spart man nicht nur bis zu 70 % der laufenden Betriebskosten und schafft ein angenehmes Wohnklima, sondern schont durch die verringerten Emissionen auch die Umwelt.

80 Mio. Euro für thermische Sanierung

Um dem wachsenden Bedarf an maßgeschneiderten Finanzierungslösungen gerecht zu werden, bietet der Marktführer am heimischen Bausparsektor für alle Sanierungsmaßnahmen das "Schnelle Darlehen" an. "Wir werden heuer ein Volumen von 80 Mio. Euro an Schnellem Darlehen für die thermische Sanierung reservieren", will Rainbacher auch produktmäßig diesen Bereich forcieren. Das kostengünstige Bauspardarlehen, das keine Eintragung im Grundbuch erfordert, wird zu einem aktuellen Nettozinssatz von 4% p.a. angeboten, der drei Jahre lang fix bleibt. Es kann bis zu einer Höhe von 22.000 Euro pro Person bzw. 44.000 Euro pro Ehepaar in Anspruch genommen werden.

Kostenlose Analyse der Wärmedämmwerte

Zusätzliche Unterstützung für Sanierungs-Interessenten gibt es auf der Homepage der Raiffeisen Bausparkasse: Neben umfassenden Informationen und Tipps steht unter http://www.wohnbausparen.at eine kostenlose Schwachstellen-Analyse für das eigene Heim zur Verfügung. Mit Hilfe einer speziellen Software sind die Bauexperten der Raiffeisen Bausparkasse in der Lage, bestimmte Bauteile wie z.B. die Fassade auf ihren derzeitigen Wärmedämmwert zu untersuchen und Optimierungsvorschläge zu erstellen.

Rückfragen & Kontakt:

Presseabteilung der Raiffeisen Bausparkasse:
Sonja Hochreiter
Tel.: 01/546 46-1420
presse@raibau.raiffeisen.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/NEF/OTS