SCHWEITZER: Österreichische Arbeitslosenrate hervorragend im internationalen Vergleich

Im sozialdemokratisch geführten Wien explodieren die Arbeitslosenzahlen

Wien, 2002-06-18 (fpd) - Zu den heutigen Aussagen des SPÖ-Vorsitzenden Gusenbauer erklärte der freiheitliche Generalsekretär Mag. Karl Schweitzer, daß diese Bundesregierung alles für eine Senkung der Arbeitslosenzahlen unternehme.****

Schweitzer erklärte, daß es unter dieser Bundesregierung zu einem Rückgang der Arbeitslosenzahlen gekommen sei. Weiters sei die Regierung mit diversen Maßnahmen wie etwa dem Konjunkturpaket bemüht, die Arbeitslosenrate noch mehr zu senken. Im internationalen Vergleich hätte Österreich hervorragende Wirtschaftsdaten, und zwar insbesondere bei der Arbeitslosenrate. Daran ändere auch die permanente Krankjammerei Gusenbauers nichts.

Die Zahlen wären allerdings noch besser, wenn in allen Bundesländern so vernünftige landespolitische Maßnahmen gesetzt würden wie in Kärnten. Gerade in dem vom sozialdemokratischen Oberkutscher Häupl regierten Wien würden die Arbeitslosenzahlen explodieren. Dies würde die gesamtösterreichische Arbeitslosenrate beträchtlich anheben. Die SPÖ solle sich ein Beispiel an LH Haider nehmen. In Kärnten liege die Arbeitslosenrate weit unter derjenigen Wiens. Es liege nun an Gusenbauer, seinen Genossen Häupl aufzufordern, eine vernünftige Arbeitsmarktpolitik zu betreiben, schloß Schweitzer.(Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 /5814Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC