Platter: Neues Programm des AAB " Tirol wird integraler Bestandteil der Arbeit der VP-Tirol

ÖAAB- Bundesvorstandsklausur in Innsbruck war wichtige Weichenstellung

Innsbruck, 18. Juni 2002 (ÖAAB-PD) Als "wichtige Weichenstellung" und als "sehr erfolgreich" bezeichnete AAB " Landesobmann, Landesrat Günther Platter die Bundesvorstandsklausur des Österreichischen Arbeiter- und Angestelltenbundes, die heute in Innsbruck zu Ende gegangen ist. In einer gemeinsamen Pressekonferenz mit ÖAAB-Bundesobmann Dr. Werner Fasslabend überreichte Platter das neue Programm des AAB "Tirol an den Bundesobmann des ÖAAB. Das Programm soll auch ein integraler Bestandteil der Arbeit der Tiroler Volkspartei werden. ****

Mehr als hundert Mitglieder des AAB " Tirol haben ein Jahr lang intensivst an der Erstellung des neuen Programms gearbeitet. Das Ergebnis sei eine umfassende Aufstellung der Positionen des ÖAAB zu den Themen Arbeit, Bildung, Familie, Jugend, Senioren, Soziales, Gesundheit und Wohnen. "Ich freue mich, dass ich dieses zukunftsweisende neue Programm heute auch an den Bundesobmann des ÖAAB übergeben kann. Die Themen, die darin behandelt werden, haben zum Teil auch bundespolitische Bedeutung, wie zum Beispiel der Bereich der Familienpolitik", sagte Platter. Am 22. Juni wird der ÖAAB den Antrag stellen, dass das neue Programm des Tiroler AAB als integraler Bestandteil des Programms der ÖVP " Tirol übernommen wird.

Zur aktuellen Diskussion um die Steuerreform meinte Platter, es sei absolut notwendig, "Glaubwürdigkeit einzufordern". Für die Arbeitnehmer sei es nicht einfach gewesen, das Nulldefizit mitzutragen. Eine Aufweichung des Nulldefizits zur Finanzierung einer Steuerreform sei daher abzulehnen. "Der Finanzminister soll keine Wahlzuckerl verteilen, die den Arbeitnehmern hinterher wieder neue Belastungen bringen".

In seiner Eigenschaft als Sportlandesrat von Tirol begrüßte Platter die Forderung des Bundes " ÖAAB nach einem verpflichtenden Sportunterricht an Berufsschulen. "Es kann nicht sein, dass an den Berufsschulen überhaupt kein Sport angeboten wird", sagte Platter. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Tel.:(++43-1) 40143/217ÖAAB-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AAB/AAB