ÖAMTC: Weniger Lkw-Verkehr auf der Straße durch Ferienreise-Verordnung

Club begrüßt Lkw-Fahrverbot an Samstagen schon ab 8 Uhr früh

Wien (ÖAMTC-Presse) - Für heute wird die Erlassung der neuen Ferienreise-Verordnung durch Infrastrukturminister Mathias Reichhold erwartet. Mit dieser Verordnung soll der Lkw-Verkehr an den Ferienwochenenden stärker als im übrigen Jahr eingedämmt werden, um die Stauhäufigkeit und das Unfallrisiko zu senken. "Wir gehen davon aus, dass in der Zeit von 29. Juni bis zum 7. September samstags schon ab 8 Uhr statt wie üblich erst ab 15 Uhr ein Lkw-Fahrverbot auf den Autobahnen gelten wird. Das würde für Urlaubsreisende deutliche Erleichterungen bringen", hält ÖAMTC-Jurist Martin Hoffer fest.

Der Club begrüßt sowohl die zeitliche und örtliche Ausdehnung der Ferienreise-Verordnung gegenüber ihren Vorläufern aus den vergangenen Jahren als auch, dass das Samstag-Fahrverbot für Lkw weitgehend außer Streit steht. Der ÖAMTC hofft, dass zumindest an den am meisten staugefährdeten Wochenenden, nämlich am 5. und 6. Juli sowie am 26. und 27. Juli und der 2. und 3. August sowie von 15. bis 17. August, Lkw auch schon freitags in den erwarteten Staustunden von der Straße verbannt werden.

Auf der ÖAMTC-Homepage unter www.oeamtc.at/verkehr findet sich ein "Staukalender". Baustellen-Übersichten, Schulferienbeginne und Ferienschicht-Wechsel in allen europäischen Ländern können dort abgerufen werden.

(Schluss)
ÖAMTC-Pressestelle/Sabine Fichtinger

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 711 99-1218ÖAMTC Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP/OCP