SCHWEITZER: Stillegung Temelins bleibt weiterhin klares Ziel

Unverständliche Haltung Glawischnigs

Wien 2002-06-17 (fpd) - Der freiheitliche Generalsekretär Mag. Karl Schweitzer kündigte heute an, daß man bezüglich Temelin erneut Gespräche mit Tschechien aufnehmen werde, sobald die Verhandlungspartner seitens der tschechischen Regierung und des tschechischen Parlaments feststünden. ****

Klares Ziel sei weiterhin die Stillegung Temelins. Als unverständlich bezeichnete Schweitzer die Haltung Glawischnigs. Es könne nicht sein, daß Österreich allein für die Kosten der Stillegung Temelins aufkommen solle. "Frau Glawischnig, wie und woher wollen Sie 300 Millionen Euro aufbringen?"

Vielmehr bedürfe es einer gesamteuropäischen Anstrengung, um finanzielle Unterstützung für die Stillegung Temelins zu leisten. Die Berechnungen würden ergeben, daß Temelin niemals unter der Prämisse der Wirtschaftlichkeit arbeiten werde. Wenn es einer finanziellen Hilfeleistung zum Ausstieg bedürfe, solle es eine Unterstützung seitens der EU geben, deren erklärtes Ziel der europaweite Ausstieg aus der Atomenergie sei, schloß Schweitzer. (Schluß) khg/af

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 /5814

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC