Grundsätzliches Einvernehmen für regionale Buslösung

LR Rein erhielt Unterstützungszusage von Minister Reichhold

Bregenz (VLK) - Beim Infrastrukturgipfel mit Bundesminister
Mathias Reichhold heute, Freitag, in Wien forderte
Verkehrslandesrat Manfred Rein, dass bei der Neugestaltung
der österreichischen Buslösung den regionalen Interessen
des Landes Vorarlberg Rechnung getragen wird. "Der Minister
hat unser Anliegen sehr positiv aufgenommen", zeigte sich
Rein im Anschluss an das Gespräch zufrieden. ****

Ausgangspunkt der Forderung Reins war der kürzliche
Beschluss der Bundesregierung, im Interesse der Schaffung
einer gesamtösterreichischen Buslösung 100 Prozent der
Aktien der Österreichischen Postbus AG an die ÖBB unter der Voraussetzung abzugeben, dass eine teilweise Privatisierung
des Unternehmens in einem weiteren Schritt umgesetzt wird.

Landesrat Rein: "Konkret haben wir eine Lösung verlangt,
bei der nicht nur eine Berücksichtigung der
verkehrspolitischen Interessen des Landes Vorarlberg
erfolgt, sondern im Zuge der Neuorganisation auch
interessierte private Busunternehmen eingebunden werden."
Minister Reichhold sagte seine volle Unterstützung bei der Realisierung einer solchen regionalen Lösung auf
Länderebene zu.
(so/gw,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL