Drei ÖAMTC-Notarzthubschrauber in NÖ im Einsatz

Ein Toter und vier Verletzte nach Frontal-Unfall

Wien (ÖAMTC-Presse) - Bei einem schweren Frontal-Zusammenstoss bei Mannersdorf am Leithagebirge (Bez. Bruck / Leitha) wurde Freitagnachmittag eine Person getötet und vier verletzt. Drei der Verletzten, darunter zwei Kinder, schweben in Lebensgefahr. Für die Bergung und Versorgung der Verletzten wurden drei ÖAMTC-Notarzthubschrauber angefordert.

Nach Meldung der ÖAMTC-Informationszentrale ereignete sich der Unfall gegen 15:00 Uhr auf der Verbindung Mannersdorf - Sommerein (L 2002)an der Grenze zum Burgenland. Ein mit einer vierköpfigen Familie vollbesetzter Pkw kollidierte aus noch ungeklärter Ursache mit einem entgegenkommenden Fahrzeug, das von einem Bundesheer-Angehörigen gelenkt wurde. Der Familienvater dürfte auf der Stelle tot gewesen sein. Die Mutter und die beiden Kinder erlitten lebensbedrohliche Verletzungen, der Lenker des anderen Pkw wurde leicht verletzt.

Eines der beiden Kinder wurde von Christophorus 3 nach Wien ins AKH, das zweite mit dem ÖAMTC-Intensivtransport-Hubschrauber ins Lorenz-Böhler-Krankenhaus und die Mutter von Christophorus 9 ins SMZ-Ost Wien-Donaustadt geflogen.

(Fortsetzung mögl.)
ÖAMTC-Informationszentrale / Bei, Kn

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0

ÖAMTC-Informationszentrale

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC