ÖAMTC: Überholmanöver forderte einen Schwerverletzten

"Christophorus 2" landete auf der West Autobahn

Wien (ÖAMTC-Presse) - Ein Überholmanöver auf der West Autobahn bei Pöchlarn in Niederösterreich endete tragisch: Ein belgischer Staatsbürger erlitt schwere Verletzungen. Der ÖAMTC-Notarzthubschrauber "Christophorus 2" flog ihn mit Verdacht auf schwere Schädel- und Hirnverletzungen ins Spital.

Wie die ÖAMTC-Informationszentrale bericht, ereignete sich der Unfall gegen 14:00 Uhr auf der West Autobahn (A 1) auf Höhe Pöchlarn. Ein in Richtung Wien fahrender Belgier wollte einen Lkw überholen. Plötzlich scherte ein vor ihm fahrendes Fahrzeug aus der Kolonne hinter dem Lastwagen aus. Dem Belgier gelang es nicht mehr rechtzeitig zu bremsen, und krachte in das Auto vor ihm. Durch den Aufprall wurde der Mann in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste mittels Bergescheren aus dem Wrack befreit werden. Erste Diagnose:
Verdacht auf schwere Schädel- und Hirnverletzungen. Seine Beifahrerin und der Lenker des zweiten beteiligten Wagens blieben glücklicherweise unverletzt, so der ÖAMTC.

Zur raschen Hilfeleistung für den schwerverletzten Mann wurde der in Krems stationierte "Christophorus 2" angefordert.

(Fortsetzung möglich)

ÖAMTC-Informationszentrale/ Kn

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0ÖAMTC-Informationszentrale

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC