Öllinger: Leistungskürzungen bei finanzkräftigeren Kassen vorprogrammiert

Kassen nicht auf Kosten kranker Menschen sanieren

Wien (OTS) "Finanzkräftigere Kassen haben derzeit noch ein besseres Leistungsangebot, z.B. bei Rollstühlen, Brillen und anderen Heilbehelfen. Wenn nun die letzten finanzkräftigen Kassen ausgeräumt werden, dann wird für die Versicherten der betroffenen Kassen das Leistungsmaß auf das gesetzliche Minimum herabgesetzt werden. Und das nur, um einen Zeitaufschub bis 2005 zu erreichen. Spätestens 2005 nämlich, wenn laut Regierung die Darlehensrückzahlung fällig wird, wird ein Finanzchaos entstehen, das das gesamte Sozialversicherungssystem in ein doppelt so schlimmes finanzielles Desaster stürzen wird. Denn die darlehensnehmenden Kassen werden -Garantie Waneck hin oder her - ohne Gesamtlösung nicht in der Lage sein, die Darlehen zurückzuzahlen. Die Regierung soll endlich die Finanzsituation der Kassen sanieren, ohne ständig den Kranken weitere Krankensteuern aufzubrummen", so Karl Öllinger, stv. Klubobmann der Grünen.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (++43-1) 40110-6707
http://www.gruene.at
presse@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB