Mord in Wien 14 Nachtrag zu Pol. 4 vom 12.06.2002, zu Pol. 4 vom 13.06.2002 , zu Pol. 1 vom 25.10.1995 und Pol 4 vom 25.10.1995

Wien (OTS) - Wie bereits berichtet, wurde am 12.06.2002 die 52-jährige Prostituierte Elisabeth S. in Wien 14., tot aufgefunden. Als Verdächtiger wurde der 36-jährige Helfried B. aus Wien 14., festgenommen. Auf Grund starker Ähnlichkeiten mit dem Mordfall der Prostituierten Evelyn M. im Jahre 1995 wurden die Erhebungen dahingehend ausgeweitet. M. wurde am 24.10.1995 in Wien 15, Linke Wienzeile in einem abgestellten Müllcontainer erdrosselt aufgefunden. Sie war vollständig bekleidet und unterhalb ihrer Jacke befand sich ein Zettel mit handgeschriebenem Text "Das passiert in Zukunft mit jeder Hure, die nicht zu uns gehört". Der Täter wollte damit den Verdacht in Richtung Zuhälterfehde lenken. Ein Handschriftenvergleich des Helfried B. ergab eine Übereinstimmung mit diesem Zettel. Im Zuge der Einvernahme legte B. ein Geständnis ab. Laut seinen Angaben habe er am Abend einen Film gesehen, in dem eine Frau in einer Badewanne erdrosselt wurde, dadurch fühlte er sich erregt. B. nahm die Prostituierte auf der Straße auf und ging mit ihr in eine Wohnung. Dort gab es beim Oralverkehr seinerseits Probleme, worüber sich M. lustig gemacht habe. Er schlug sie und erdrosselte sie mit dem Gürtel. Danach zog er der toten Frau die Unterhose hinunter, fesselte sie ans Bettgestell und oananierte dabei. Er schrieb den genannten Zettel und verschaffte die Leiche mit einem Schubkarren über einen Kilometer weit bis in die Linke Wienzeile, wo er sie in den Müllcontainer warf. B. wird dem Landesgericht eingeliefert, die Überprüfung zu anderen ungeklärten Straftaten wird im Laufe der nächsten Zeit erfolgen. Die Amtshandlung führt das Sicherheitsbüro.

Rückfragen & Kontakt:

Sicherheit & Hilfe
Ihre Wiener Polizei
Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO/NPO/OTS