Steigendes Interesse an der BIOS-Erlebniswelt Mallnitz

Mallnitz setzt auf die Kraft des Wassers und bewirbt sich um die Landesausstellung ab 2004 - "Bubbles World" eröffnet

Klagenfurt (LPD) - Die BIOS-Erlebniswelt Mallnitz verzeichnet
nach einem schwierigen Start im Jahr 2000 eine kontinuierliche Aufwärtsentwicklung. In der Saison 2001 sahen mehr als 28.000 Besucher die faszinierende Schau der alpinen Pflanzen-, Tier- und Wasserwelt. Die Frequenz in den ersten Monaten des heurigen Jahres lässt auf eine Fortsetzung des positiven Trends schließen. Dazu wird auch die neue Attraktion "Bubbles World" beitragen, die heute durch Tourismusreferent LHStv. Karl Pfeifenberger eröffnet wurde. Diese Attraktion ist ein Spiel mit Riesen-Seifenblasen, das schon in mehreren Ländern Europas Begeisterung ausgelöst hat.

Bürgermeister Martin Wieser, der bis zur Bestellung einer neuen Geschäftsführung die interimistische Leitung der BIOS-Erlebniswelt übernommen hat, ist auch mit der wirtschaftlichen Situation durchaus zufrieden: "Das Sanierungskonzept mit Hilfe des Landes Kärnten kann planmäßig realisiert werden." Die BIOS-Erlebniswelt steht im mehrheitlichen Eigentum der "Kärnten-Marketing" - Gesellschaft. Damit ist auch die Basis für eine erfolgreiche Zukunft gesichert.

Die BIOS-Erlebniswelt in Mallnitz entwickelt sich bei den Einheimischen und Urlaubsgästen zunehmend zum beliebten Ausflugsziel, so LHStv. Pfeifenberger. Dies wird durch die Mitgliedschaft
bei Kärnten-Card und Power-Card noch zusätzlich begünstigt.

Pfeifenberger plant eine breite Vernetzung von BIOS mit anderen Anbietern in der Region. So sollen in Zukunft mit dem Tourismusverband, mit dem Nationalpark Hohe Tauern, mit der Wasserschule des Nationalparks, mit der "Arge Bergerlebnis", mit dem Tauernbad in Mallnitz sowie mit den Beherbergungs- und Gastronomiebetrieben des Bezirkes Spittal Kooperationen und gemeinsame Angebote entwickelt werden.

Auch im Bildungsbereich wird die Zusammenarbeit mit den Schulen noch ausgebaut werden, nachdem bereits erfolgreiche Initiativen gestartet wurden. Mit der BIOS-Erlebniswelt verfügt Mallnitz über ein Tourismus- und Bildungsangebot mit großem touristisch-wirtschaftlichem Potential für die ganze Region. Was noch fehlt ist eine "Trägerrakete". Als solche könnte eine Landesausstellung zweifellos zündend und nachhaltig wirken. Die Nationalparkgemeinde hat sich daher für die Landesausstellung ab 2004 (mehrjährige Ausstellung) beworben. Pfeifenberger bestätigte für dieses ehrgeizige Projekt die volle Unterstützung des Landes Kärntens.

Die Gemeinde Mallnitz hat mit der Bewerbung ein umsetzungsreifes Konzept abgeliefert. Ein Ausstellungskonzept, das mit dem Kärntner Multimediakünstler Uwe Neuhold (Haus der Musik in Wien, Hirter Erlebniswelt) schon bis ins Detail ausgearbeitet wurde. Wasser als Urquell des Lebens soll den Menschen in allen Facetten nähergebracht werden. Die Landesausstellung rund um das Thema "Wasser" mit einem Schwerpunkt Gesundheit ist als interaktive Erlebnis-Ausstellung mit Indoor- und Outdoorbereichen konzipiert, wissenschaftlich fundiert und mit unterhaltsamen, spielerischen Komponenten ausgestattet, die den Besucher aktiv einbinden. Der Besucher soll das Element Wasser auf noch nie dagewesene Weise mit allen Sinnen erleben können. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressedienst
Tel.: (0463) 536-2852
http://www.ktn.gv.at/index.html

Kärntner Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL/NKL