Kelag/RWE- Initiative für Kärntner Tourismus vor Ausbau

"Kärnten Inklusive" und "Kärnten Card" für einen 20-Millionen-Urlauber-Markt - Von Tourismusreferent LHStv. Pfeifenberger angeführte Delegation auf Arbeitsbesuch beim deutschen Energieriesen in Essen

Klagenfurt (LPD) - Eine von Tourismus- und Wirtschaftsreferent LHStv. Karl Pfeifenberger angeführte Delegation, der auch Kelag-Vorstand Hans Joachim Jung angehörte, weilte diese Woche zu einem Arbeitsbesuch beim Kelag-Partner RWE in Essen. Im Beisein von RWE-Vorstand Klaus Bussfeld wurde dabei über die Ausweitung der bereits bestehenden Tourismuskooperation verhandelt. "Kärnten Card"-Geschäftsführer Sieghard Preis und Kelag-Marketingleiter Werner Pietsch informierten über das laufende Projekt "Kärnten Inklusive" und die "Kärnten Card" selbst.

Die Partnerschaft der Kelag mit RWE ermöglicht bekanntlich der Kärntner Tourismusbranche den direkten Zugang zu einem Markt mit 20 Millionen potentiellen Urlaubern in Nordrhein-Westfalen. "Kärnten Werbung"-Chef Werner Bilgram unterstrich die Bedeutung dieser Ini-tiative für die heimischen Betriebe.

Nach der bereits erfolgreich gestarteten ersten Kampagne für die heurige Sommersaison, werden für Herbst und Winter zwei weitere folgen. Tourismusreferent Pfeifenberger: "Von dieser Idee sollen alle Beteiligten profitieren. Der Kärntner Tourismus durch zusätzliche Nächtigungen, die RWE durch attraktive Vorteilsangebote für ihre Kunden und natürlich auch die Kelag."

Die RWE-Experten jedenfalls zeigten sich vom bereits erprobten "Kärnten Card"- und "Kärnten Power Card"-Angebot angetan und wollen die Zusammenarbeit intensivieren. Beide Karten sollen allen RWE-Kundenkarten-Besitzern zugänglich gemacht werden. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressedienst
Tel.: (0463) 536-2852
http://www.ktn.gv.at/index.htmlKärntner Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL/NKL