OMV eröffnet erste internationale Tankstelle in Jugoslawien

Wien (OTS) -

  • Modernste Standards bei Ausstattung und Umweltschutz
  • Hohe volkswirtschaftliche Bedeutung durch regionale Wertschöpfung
  • Bis 2007 Marktanteil von 10% mit 100 Tankstellen angepeilt

Die OMV Jugoslavija - eine 100 Prozent-Tochter der OMV Aktiengesellschaft - errichtet ein modernes, landesweites Tankstellennetz mit VIVA Convenience Shops, VIENNA Cafés/Restaurants und Autowaschanlagen. Zwei Tankstellen sind bereits in Betrieb und drei weitere in Bau. Gerhard Roiss, stellvertretender OMV Generaldirektor: "Der jugoslawische Markt hat großes Wachstumspotenzial. Bis Ende 2002 wollen wir hier insgesamt 14 hochmoderne OMV Tankstellen eröffnen. Bis 2007 soll OMV mit rund 100 Tankstellen einen Marktanteil von 10 % erreichen." An der Eröffnungsfeier der ersten OMV Tankstellen in Lapovo nahmen neben Gerhard Roiss, hochrangige Vertreter der Jugoslawischen Regierung sowie der Bürgermeister der Gemeinde Lapovo teil.

Die OMV ist in Jugoslawien als erster westlicher Konzern ins Tankstellengeschäft eingestiegen. "Damit haben wir unsere "Early entry"-Strategie abgeschlossen, mit der wir bereits zu Beginn der 90er Jahre in Osteuropa erfolgreich gewesen sind", so Roiss.

Größte Tankstellen auf dem Balkan

Die vor knapp einem Jahr - im Juni 2001 - gegründete OMV Jugoslavija, die mit derzeit 19 MitarbeiterInnen von Belgrad aus operiert, hat in kurzer Zeit ein beachtliches Arbeitspensum bewältigt: Mit einem Investitionsaufwand von jeweils rund 1,5 Mio EUR wurden die OMV Tankstellen - es sind gegenwärtig die größten Stationen auf dem Balken - Lapovo-Nord und Lapovo-Süd an der vielbefahrenen Autobahn Beograd-Nis, etwa 100 km südlich von Belgrad, errichtet. Für die nächsten Jahre wird hier mit einer weiteren Zunahme des internationalen Transit- und Reiseverkehrs gerechnet. Die Ausstattung der Tankstellen von elektronischen Kassensystemen über großzügig bemessene Parkplätze für 15 Lkw-Züge und 60 Pkw bis zu geräumigen WC und Behinderten-WC - in Jugoslawien ein Novum -entspricht den modernsten westlichen Standards. Für Lkw-Fahrer sind Duschräume vorhanden, ein Sicherheitsdienst behält die Trucks rund um die Uhr im Auge.

Modernste Umweltstandards

Zudem hat die OMV freiwillig fortschrittlichste Umweltstandards gesetzt. Unter anderem wurden die Kraftstoffbehälter - jeweils vier Tanks mit einem Einzel-Fassungsvermögen von 100.000 Litern - sowie die Verrohrungen doppelwandig ausgeführt. Gaspendelanlagen verhindern Verdunstungsemissionen während des Tankvorganges. Das Gesamtsystem ist mit zahlreichen Sicherheits- und Schutzsystemen wie einer Lecküberwachung ausgerüstet. Abwasser wird biologisch aufbereitet. Dazu Gerhard Roiss: "Für uns war die Implementierung eines Höchstmaßes an ökologischer Verträglichkeit selbstverständlich. Es entspricht unserem Verständnis von Verantwortung, die Anlagen nach modernsten Umweltstandards zu errichten, auch wenn hier entsprechend strenge Vorschriften noch fehlen."

Allround-Nahversorger mit höchster Qualität

Mittelfristig plant die OMV ein flächendeckendes Angebot von Tankstellen in den Ballungszentren. Die Etablierung als Allround (Nah-) Versorger mit VIVA Shops, "Vienna Cafés" mit Kinderspielplätzen und automatischen Autowaschanlagen ist integrierter Bestandteil dieser Wachstumsstrategie. Gerhard Roiss:
"Wir sind überzeugt, dass sich unser international erfolgreiches Convenience Konzept auch in Jugoslawien durchsetzt. Die Versorgung von mobilen Kunden mit frischem Gebäck, Obst und anderen Waren des täglichen Gebrauchs, sowie unsere gastronomischen Dienstleistungen sind in dieser Qualität ein Novum auf dem jugoslawischen Markt."

Parallel soll das Endkundengeschäft mit Treibstoffen, Heizölen, Schmiermitteln und sonstigen Raffinerieprodukten wie Bitumen weiter ausgebaut werden.

Motor für die Wirtschaft

Der Ausbau des OMV Tankstellennetzes ist nicht zuletzt von volkswirtschaftlicher Bedeutung: Jede Tankstelle wird von einem selbständigen Unternehmer betrieben, der durchschnittlich 30 Vollzeit-Mitarbeiter beschäftigt; die Kraftstoffe stammen aus den regionalen Raffinerien und werden regelmäßigen Qualitätstests unterzogen.

Qualitativ hochwertige OMV Additive für die Treibstoffe werden von OMV aus Österreich importiert. Bauaufträge und Beschaffung für Tankstellen und VIVA Shops sind wichtige Impulsgeber für Gewerbe und Handel vor Ort. Pro Tankstelle und Jahr fließen rund 650.000 EUR an Steuern in den öffentlichen Haushalt.

Wachstumspotenzial in Jugoslawien

Gegenwärtig umfasst das jugoslawische Tankstellennetz ca. 1.200 Stationen, davon 480 von Jugo Petrol/NAP und 204 von Beopetrol. Die übrigen Tankstellen werden von kleineren Firmen betrieben. Mit rund 10 Mio Einwohnern weist der jugoslawische Markt erhebliches Wachstumspotenzial auf. Bis Ende 2002 plant die OMV die Errichtung von insgesamt 14 Tankstellen.

Laut Gerhard Roiss soll das OMV Tankstellenetz in Jugoslawien bis 2007 rund 100 Stationen umfassen, dies entspräche einem Marktanteil von 10 Prozent und einer geschätzten Verkaufsmenge von rund 500 Mio Liter.

Rückfragen & Kontakt:

OMV
Presse: Bernhard Hudik
Tel.: 0043 1 40440 21660
bernhard.hudik@omv.comInvestoren/Analysten:
Brigitte H. Juen
Tel.: 0043 1 40440 21622
investor.relations@omv.com
Internet home page: http://www.omv.comWeber Shandwick Square Mile
Claudine Cartwright, London
Tel.: +44 20 7950 2862
ccartwright@webershandwick.comGolin Harris Ludgate
Allan Jordan, New York
Tel.: +1 (212) 697 9191
ajordan@golinharris.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OMV/OMV/OTS