ÖAMTC: Hubschrauberlandung auf der A 23 nach Motorradunfall

Umfangreicher Stau

Wien (ÖAMTC-Presse) - Ein Motorradunfall führte Donnerstagnachmittag zu umfangreichen Staus auf den Wiener Hauptverbindungen, berichtet die ÖAMTC-Informationszentrale.

Gegen 16:15 Uhr stürzte ein Motorradfahrer auf der Auffahrtsrampe St. Marx. Er prallte gegen die Leitschiene und erlitt schwere Verletzungen. Zu seiner Versorgung wurde der ÖAMTC-Notarzthubschrauber Christophorus 9 angefordert. Die Südost Tangente (A 23) musste während der Hubschrauberlandung Richtung Süden gesperrt werden, umfangreiche Staus waren die Folge. Auf der A 23 kamen die Autofahrer ab dem Stadlauertunnel bis St. Marx nur im Schritttempo voran und auch auf der Donauufer Autobahn (A 22) ging es zwischen dem Kaisermühlentunnel und der Tangente nur sehr langsam vorwärts. Auf der A 23 Richtung Norden sorgten schaulustige Autofahrer für einen Stau, der von St. Marx bis zur Stadtgrenze reichte.

(Fortsetzung möglich)

ÖAMTC-Informationszentrale/ Da

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0

ÖAMTC-Informationszentrale

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC