ENTGEGNUNG - News Nr. 24, 13.6.2002, "Die letzte Chance" (S.141)

Wien (OTS) - Der Artikel "Die letzte Chance", erschienen in der News-Ausgabe vom 13.6.2002 enthält eine Reihe nicht den Tatsachen entsprechender Darstellungen und freier Erfindungen. Insbesondere verwahre ich mich in aller Schärfe gegen mir in den Mund gelegte Zitate wie: "'Wenn’s nicht funktioniert (die Anbringung von Hinweistafeln der Institutionen an der Hauptfront des MuseumsQuartier, Anm. Edelbert Köb), muss es Konsequenzen geben.' Meinen Sie damit Waldners Ablöse? Köb: 'Ja'." Ich habe im Gegenteil davon gesprochen, dass sich die Leiter der einzelnen Institutionen im MQ zu einer Direktorensitzung zusammengefunden haben, und, dass gemeinsam mit Dr. Waldner die ersten vielversprechenden Schritte für eine neue Form der konstruktiven Zusammenarbeit gesetzt wurden. Auch wenn Skandalisierung um jeden Preis die Maxime ihrer Berichterstattung ist, kann dies nicht dazu führen, dass sie mit frei erfundenen Zitaten nach Belieben Personen für Ihre reisserischen und populistischen Zwecke instrumentalisieren. Diese journalistische Vorgehensweise ist einfach skandalös. Unter diesen Umständen erscheint mir eine zukünftige Zusammenarbeit mit News unmöglich und sinnlos.

Rückfragen & Kontakt:

Direktor Edelbert Köb
Museum Moderner Kunst Stiftung Wien
Museumsplatz 1
A - 1070 Wien

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/NEF/OTS