Quellwasser aus der Harras muss nicht mehr abgekocht werden

Keine typischen Darmkeime mehr nachweisbar

St.Pölten (NLK) - Das Quellwasser aus der Harras ist ab sofort wieder ohne Abkochen als Trinkwasser benutzbar. Die Freigabe ist heute Mittag vom Amt der NÖ Landesregierung, Gruppe Gesundheit und Soziales, Abteilung Umwelthygiene, dem Wasserleitungsverband Triestingtal- und Südbahngemeinden mitgeteilt worden. Laut NÖ Umweltschutzanstalt waren in den letzten Proben keine typischen Darmkeime mehr nachweisbar.

Der Chlorschutz in den Netzen und die Chlorung der Quelle in der Harras selbst ist bis einschließlich 21. Juni 2002 aufrecht zu erhalten. Täglich sind in den Ortsnetzen Weißenbach, Pottenstein, Ödlitz, Sooß, Hinterbrühl und Breitenfurt Messungen des Chlorgehaltes durchzuführen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/9005-12312

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK