Pensionsversicherungsanstalt der Angestellten ist bei Dienstvertrag für Gaugg NICHT säumig

Wien (OTS) - In der Angelegenheit des Dienstvertrages des Generaldirektor-Stellvertreters der PVA Reinhart Gaugg stellt der leitende Angestellte der Pensionsversicherungsanstalt der Angestellten und der künftigen PVA Hofrat Dr. Ewald Wetscherek folgendes klar:

1. Am Tage des Dienstantrittes wurde Herrn Gaugg ein Dienstzettel im Sinne des § 2 AVRAG übergeben, der auch die aktuelle Einstufung laut Kollektivvertrag darstellt.

2. Ein Sondervertragsmuster - wie zuletzt vom Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger in Angelegenheit eines leitenden Angestellten genehmigt - wurde Herrn Gaugg am 5.6.2002 ausgefolgt.

3. Ebenso wurden Formulierungsvorschläge für Vertragsklauseln übergeben, die im konkreten Fall zur Erwägung stehen.

Gaugg hat zugesagt am 14.6.2002 einen Vertragsentwurf nach rechtsfreundlicher Konsultation vorzulegen.

Wie Wetscherek weiters erklärt, hat er diesen dem Hauptverband zur Zustimmung gem. § 460 Abs.1 ASVG umgehend zu übermitteln, damit bei der konstituierenden Sitzung des künftigen Vorstandes am 8.7.2002 eine diesbezügliche Beschlussfassung erfolgen kann.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle der PVAng
Tel.: 01/211 35/22772

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/NEF/OTS