Leitl: Neue Gewerbeordnung stärkt den Wirtschaftsstandort Österreich

Gelungene Liberalisierung, die Unternehmensgründungen unterstützt und Qualität in Produktion, Dienstleistung und Ausbildung sichert

Wien (PWK417) - SPERRFRIST: Do. 13.06.2002, 15 Uhr

"Es ist geschafft. Nach einem fast zweijährigen
intensiven Diskussionsprozess unter Einbindung aller Beteiligten haben wir jetzt eine Gewerbeordnung, die die Barrieren zum Selbständigwerden beseitigt und damit grundlegend liberal ist", zeigt sich WKÖ-Präsident Christoph Leitl über die heute im Nationalrat beschlossene Gewerbeordnungsnovelle zufrieden. "Während der Berufszugang erleichtert wurde, bleibt dennoch die Qualität in Produktion, Dienstleistung und Ausbildung gesichert."

Martin Bartenstein sei es damit gelungen, gemeinsam mit der wirtschaftlichen Interessenvertretung den Standort Österreich aufzuwerten, Gründer zu motivieren und dennoch die unverwechselbare österreichische Identität, die Österreichs Stärke ist, zu bewahren, lobt Leitl die umsichtige und konsequente Vorgehensweise des Wirtschaftsministers bei der Novellierung.

"Die neue Gewerbeordnung ist eine Lösung, die sowohl dem Konsumenteninteresse nach Angebotsvielfalt als auch den Anliegen der Unternehmen hinsichtlich Qualität bei Berufszugang und -ausübung als auch den EU-Richtlinien gerecht wird", so Leitl. (Ne)

Rückfragen & Kontakt:

Presseabteilung
Tel.: (++43-1) 50105-4599
Fax: (++43-1) 50105-263
presse@wko.at
http://www.wko.at/Presse

Wirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK