Swoboda zu Benes-Dekreten: Die Geschichte ist kein Grund, die EU-Erweiterung zu blockieren

Wien (SK) "Die Geschichte der europäischen Staaten war vielfach keine gemeinsame, sondern eine gegensätzliche. Das ist kein Grund, die Erweiterung der EU zu blockieren", erklärte der Leiter der SPÖ-Delegation im Europäischen Parlament, Hannes Swoboda, anlässlich der Debatte zum Erweiterungsbericht vor dem Plenum des Europäischen Parlaments. "Die Nationalisten der einen Seite sollten endlich einsehen, dass die Vertreibungen nach Kriegsende die schreckliche Nazi-Diktatur zur Voraussetzung hatten. Die Nationalisten der anderen Seite müssen anerkennen, dass die Vertreibung von Minderheiten, die auf der Grundlage eines Konsensus der Siegermächte durchgeführt wurden, heute nicht mehr dem Stand unseres Verständnisses von Minderheitenrechten entspricht", schloss Swoboda. **** (Schluss) se/mm

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK