Kürzere Wartezeiten am Grenzübergang Drasenhofen

LR Sobotka eröffnet Lkw-Parkplatz und neue Terminals

St.Pölten (NLK) - Zu einer wesentlichen Entschärfung der Verkehrssituation wird es am Grenzübergang Drasenhofen durch die Fertigstellung eines neuen Bus- und Lkw-Terminals verbunden mit einem Lkw-Parkplatz kommen. Landesrat Mag. Wolfgang Sobotka eröffnet die neuen Einrichtungen morgen, Freitag, 14. Juni.

· Ein neuer Busterminal, errichtet mit einem Kostenaufwand von 120.000 Euro, bietet eine neue Einreisespur. Sie ermöglicht eine gefahrlose Kontrolle der Businsassen.

· Die neuen Lkw-Einreisespuren, mit einem Kostenaufwand von 430.000 Euro errichtet, ermöglichen eine schnellere Lkw-Abfertigung: Die Fahrzeuge fahren auf eine Brückenwaage auf, werden auf ihr Gewicht überprüft und auf Sicherheit kontrolliert. Eine inhaltliche Kontrolle erfolgt mit einer CO2-Sonde.

· Der NÖ Straßendienst errichtete mit einem Kostenaufwand von 1,65 Millionen Euro einen Lkw-Parkplatz mit sanitären Anlagen für 46 Lastkraftwagen. Nach der Sicherheitskontrolle werden dort die Fahrzeuge abgestellt, die Fahrer erledigen die Zollformalitäten, wodurch der Rückstau auf der B 7 vermieden werden kann.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/9005-12174

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK