Haupt: Engagierte Jugendliche sind uns Vorbild

Preisverleihung für Gewinner des Schüler/innen- und Jugendwettbewerbes anlässlich des Internationalen Jahres der Freiwilligen

Wien (BMSG/OTS) - "Junge Menschen, die sich in den Dienst ihrer Mitmenschen stellen, sind uns allen ein großes Vorbild." Mit diesen Worten würdigte Jugendminister Mag. Herbert Haupt die Gewinner des Schüler/innen- und Jugendwettbewerbes"... und ich tu es auch" anlässlich des Internationalen Jahres der Freiwilligen, die in einer Feierstunde im Museumsquartier in Wien ausgezeichnet wurden. Dem Wettbewerb ging eine gemeinsame Initiative des Sozialministeriums und des Bildungsministeriums voraus. Die vorgelegten Projekte bewiesen, dass sich die Jugendlichen "außergewöhnlich engagiert" mit dem Thema auseinandergesetzt hätten, so Haupt.

Eine Jury hatte die Originalität und Nachhaltigkeit der Projekte bewertet, wobei der Bogen Themenkreise, wie "Fairness für Ausländer/innen", "Gemeinsam statt einsam", "Große helfen Kleinen" usw. umspannte. Haupt lobte die jungen Menschen für ihr Engagement. "Die Juroren hatten es wirklich schwer, aus den vielen erstklassigen Projekten die besten auszuwählen. Ich danke aber allen, die sich am Wettbewerb beteiligt haben", würdigte der Jugendminister die hohe Qualität der eingereichten Projekte.

Haupt verwies auf die Bemühungen seines Ressorts, einen Tätigkeitsnachweis über freiwilliges Engagement zu entwickeln. Mit diesem Zertifikat würden erworbene Qualifikationen bestätigt, die der Jugendliche dann bei Bewerbungen vorlegen könnte. Weiters kündigte der Minister die Einrichtung einer Projektbörse für Schüler/innen und Jugendliche auf der Freiwilligenwebsite www.freiwilligenweb.at an. "Jugendliche und NPOs können hier auf einem virtuellen Marktplatz Informationen austauschen und Kontakte knüpfen".

Dass freiwilliges Engagement sich für die ganze Gesellschaft lohne, habe eine Untersuchung von Univ. Prof. Dr. Christoph Badelt klar erwiesen, der die von Freiwilligen geleistete Arbeit mit einem Marktwert von 6,3 Mrd. Euro im Jahr errechnet habe. "Für den Zusammenhalt einer Gesellschaft sind die Freiwilligen unentbehrlich. Junge Menschen, die sich in den Dienst ihrer Mitmenschen stellen, verdienen unsere Anerkennung", so der Jugendminister abschließend. Die Liste der Gewinner wird sowohl auf der Homepage des Jugendministeriums www.bmsg.gv.at als auch auf der Freiwilligenwebsite www.freiwilligenweb.at. der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Die Veranstaltung findet heute, 13. Juni 2002 ab 11.00 Uhr im Museumsquartier Ovalhalle, statt. (Schluss) bxf

Rückfragen & Kontakt:

Pressesprecher Gerald Grosz
Tel.: (++43-1) 71100-6440
gerald.grosz@bmsg.gv.at
http://www.bmsg.gv.at

Bundesministerium für soziale Sicherheit und
Generationen

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO/NSO