VHS 11: Vorreiterin in Sachen Gendergerechtigkeit

Geschlechtersensibler Unterricht als Qualitätskriterium

Wien, (OTS) Seit mehr als drei Jahren werden an der Volkshochschule Simmering wissenschaftliche Untersuchungen über geschlechtergerechte Unterrichtsgestaltung im Rahmen der Erwachsenenbildung durchgeführt. Ergebnis dieser Arbeiten sind Modelle und Konzepte sowohl für die konkrete Unterrichtsplanung und -gestaltung als auch für Gender Trainings für KursleiterInnen und TrainerInnen, die auch bereits evaluiert wurden. "Im Zuge der Arbeiten ist es uns gelungen Kriterien zu entwickeln, nach denen die Gendergerechtigkeit von Unterricht im Bereich der Erwachsenenbildung bewertet und transparent gemacht werden kann", freut sich Projektleiter Walter Schuster. Die Volkshochschule Simmering ist aber auch noch in einem weiteren Bereich Vorreiterin: So hat der Vorstand bei seiner letzten Sitzung am 11.6.2002 den einstimmigen Beschluss gefasst, dass in sämtlichen Bereichen der Kursplanung, Kursankündigung und Unterrichtsgestaltung der Genderaspekt zu berücksichtigen ist und darüber hinaus geschlechtergerechte Unterrichtsgestaltung als Qualitätskriterium für die Weiterbildungsangebote an der Volkshochschule Simmering definiert wird. Die Volkshochschule Simmering ist somit die erste Erwachsenenbildungseinrichtung, bei der der Ansatz des Gender Mainstreamings nicht nur auf institutioneller Ebene verankert wird, sondern konsequent bis in die einzelne Unterrichtseinheit verfolgt wird.

Rückfragen von JournalistInnen bitte an Herrn Mag. Walter Schuster, Tel. 749 53 73/14, e-mail wschuster@vhs11.at .

Allgemeine Informationen:
o VHS Simmering: http://www.vhs11.at/

(Schluss) vhs

Rückfragen & Kontakt:

http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Verband Wiener Volksbildung
Michaela Pedarnig
Tel.: 89 174/19
michaela.pedarnig@vwv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK