Riepl zum Thema Abfertigung neu: Ein Hoch auf die Gewerkschaften

Wien (SK) "Hoch leben die Gewerkschaften in unserem Land." Mit diesen Worten brachte SPÖ-Abgeordneter Franz Riepl am Mittwoch im Parlament die zentrale Rolle der Gewerkschaften bei der Realisierung der neuen Abfertigungsregelung zum Ausdruck. "Nur durch die Sozialpartner, und hier vor allem durch die Gewerkschaft und die Arbeiterkammer, konnte die Regierung davon abgehalten werden, ihre ursprünglichen Zielsetzungen bei der Abfertigung durchzusetzen", unterstrich Riepl. Denn: Wenn die blau-schwarze Regierungsvereinbarung zum Durchbruch gekommen wäre, hätte das -unter anderem durch die Ausnahme der Saisonniers - eine Benachteiligung für hunderttausende Arbeitnehmer bedeutet. Die "Abfertigung neu" stelle insofern einen "sozialpolitischen Fortschritt" dar, als die langjährige Forderung der Gewerkschaft nach einem Abfertigungsanspruch auch bei Selbstkündigung darin verwirklicht sei. Defizite bestehen jedoch nach wie vor, wies Riepl hin. Zur Behebung derselben brachte Riepl einen Abänderungsantrag der SPÖ ein, der dazu auffordert, die Übervorteilung der Arbeitnehmer beim Übergang vom alten in das neue Abfertigungssystem zu unterbinden. **** (Schluss) lm

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK