Ernst-Happel-Stadion: Mehr als 2.500 Lehrlinge beim Jugendsporttag

Traditioneller Wiener Jugendsporttag findet heute bereits zum 37. Mal statt

Wien (OTS) - Mehr als 2.500 Jugendliche aus den verschiedensten Bereichen und Ausbildungsrichtungen widmen sich heute, Mittwoch, dem Sport. Einen Tag lang stehen dabei statt der Ausbildung im Frisiersalon, in der Lehrwerkstätte oder an hochentwickelten High-Tech-Maschinen der Spaß an Sport und Bewegung im Vordergrund.

Der Jugendsporttag der Wiener Gewerkschaftsjugend wird bereits seit 1964 durchgeführt. Die Veranstaltung richtet sich in erster Linie an Lehrlinge und junge Beschäftigte, um ihnen einmal im Jahr die Möglichkeit zu geben, während ihrer Lehrzeit die verschiedensten Sportarten auszuprobieren, da es im Berufsschulunterricht kaum sportliche Angebote gibt.

In den vergangenen 37 Jahren hat sich so manches verändert: Waren es früher klassische Bewerbe wie Schwimmen, Laufen, Fußball oder Völkerball, so sind es in den letzten Jahren vor allem Trendsportarten, die die Jugendlichen in den Bann ziehen. Ohne auf die traditionellen Bereiche zu verzichten, hat die Gewerkschaftsjugend das Programm deshalb gründlich erweitert. So messen sich die Jugendlichen heute auch bei Fahrten durch den Mountainbike-Hindernisparcours, mit dem Funbike, bei Streetball-Turnieren oder beim Bungee Running. Besonderer Andrang herrscht natürlich beim Bungee Jumping. Aber auch die grauen Zellen werden beim Schachturnier gefordert.

Ein Highlight des Jugendsporttages, das sich großer Beliebtheit erfreut, ist der ÖGJ-Fünf-Kampf. Hier gilt es bei Weitsprung, 100 m Laufen, Kugelstoßen, Kraftheben und beim Gummistiefelweitwurf erfolgreich zu sein.

Der Jugendsporttag 2002 besteht aus einer Reihe von attraktiven und jugendgerechten Sportarten. Um in die Wertung für die Preisverleihung zu kommen, müssen die TeilnehmerInnen mindesten sechs Stationen bewältigen. Die Preisverleihung findet etwa um 14 Uhr statt.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

ÖGB Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Alice Wittig
Telefon: (01) 534 44/353 DW
Fax: (01) 533 52 93

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB/OTS