"Lange Nacht der Seilbahnen" im "Jahr der Berge 2002"

Die meisten Bahnen fahren am 22. Juni bis in den späten Abend

Wien (PWK408) - Am 22. Juni feiern die österreichischen Seilbahnunternehmen gemeinsam mit ihren Gästen auf 42 Berggipfeln. Ein Großteil dieser Festivitäten ist eingebunden in "Alpenglühen", den offiziellen Event der Bundesregierung. Zusammen mit Partnern wird zur Sommersonnenwende ein großes Bergfeuer entfacht.

In dieser "langen Nacht der Seilbahnen" bieten die meisten Bahnen Fahrten bis in den späten Abend und damit Blicke auf die Feuer am Berg und im Tal. Weitere zehn Seilbahnunternehmen lassen ihr "Fest der Berge" im weiteren Verlauf des Sommers folgen.

Ziele aller Seilbahn-Feiern ist es, den Gästen Lust auf die Berge zu machen. Dazu gibt es eine emotionalisierende Kampagne mit den Motiven "Berg und Wasser" (nächstes Jahr wird das internationale Jahr des Wassers gefeiert) in Form von Plakaten, einer Postkartenedition und einer Hörfunkspotserie sowie Kooperationen mit weiteren Partnern, berichtet der Geschäftsführer des Seilbahnen-Fachverbandes, Dr. Erik Wolf.

Weitere Infos unter www.seilbahnen.at, www.alpengluehen.at und www.autria-tourism.com (hp)

Rückfragen & Kontakt:

Marketing Forum der Seilbahnen
Dr. Erik Wolf
Tel.: (++43-1) 5037802

Wirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK