Echerer: Vermarktungsverbot für in Tierversuchen getestete Kosmetika

EP erteilt Vorschlägen von Rat und Kommission Absage

Wien, Brüssel (OTS) "Das Europäische Parlament hat sich gestern mit überwältigender Mehrheit endlich für ein Vermarktungsverbot für in Tierversuchen getestete Kosmetika entschieden. Der Wermuthstropfen ist, daß dies erst mit Anfang 2005 gelten soll", so Mercedes Echerer, MdEP der Grünen. Echerer kritisiert zugleich Komissar Liikanen, der sich wie Rat und Kommission gegen das Verbot ausgesprochen hat. Ein Vermittlungsverfahren zwischen zwischen Kommission, Rat und Parlament ist damit unausweichlich.

Nach dem Standpunkt des Rates und der Kommission sollten Kosmetikprodukte zwar nicht mit Hilfe von Tierversuchen hergestellt werden, ein Vermarktungsverbot würde jedoch den Wettbewerb gefährden. Kommissar Liikanen meinte dazu, man dürfe die eigene Ethik nicht Drittstaaten aufdrängen. Das europäische Parlament bestätigte jedoch mit der gestrigen Abstimmung, seinen Standpunkt von April 2001 und erteilte damit den Vorschlägen von Rat und Kommission eine klare Absage.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 0664-4151548
http://www.gruene.at
presse@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB