Abänderungsantrag zur Gewerbeordnung für Österreichs Gastronomie unabdingbar!

Krenn und Mitterer: "Für heimische Touristiker ist Ausschank von offenem Bier im Handel nicht tragbar."

Wien, 12-06-02 (OTS) Auf Initiative des Kärntner Landtagspräsidenten Peter Mitterer und WKÖ-Vizepräsidenten Matthias Krenn wurde während der Bundesvorstandssitzung des RFW in Salzburg beschlossen, den Ausschank von offenem Bier im Handel rigoros zu bekämpfen!
Krenn: "Es muss ein klares Zeichen in Richtung Gastronomie gesandt werden, um einem weiteren Wirtesterben Einhalt zu gebieten." ****

In Folge dessen formierte sich am Rande des Parteitages der FPÖ, vergangenen Sonntag in Wiener Neustadt, eine hochkarätige Truppe von Tourismusexperten, um den Abänderungsantrag zur Gewerbeordnung auszuarbeiten, mit dem Inhalt, dass Bier im Handel nur in handelsüblich geschlossenen Gefäßen verabreicht werden darf. Dieses Ansuchen wird kommenden Donnerstag vom Obmannstellvertreter des parlamentarischen Wirtschaftsausschusses NAbg. Max Hofmann im Parlament eingebracht.

Kritik üben Matthias Krenn und Peter Mitterer nun vor allem am Handelsobmann des Freien Wirtschaftsverbandes Wien, Gerhard Kietreiber, der den Antrag in einer Presseaussendung als "Rückschritt" bezeichnete.
Mitterer dazu: "Dass sich die SPÖ hinter die Handelsriesen, die auf den offenen Ausschank nicht angewiesen sind, stellt war absehbar. Auf die Klein- und Mittelunternehmen im Tourismus, für die sich der Bierausschank im Handel existenzbedrohend auswirken könnte, wird dabei keinerlei Rücksicht genommen."

"Volle Kraft zurück - wie es Herr Kietreiber in seiner Aussendung ausdrückt - so kann möglicherweise die Arbeitsweise der SPÖ bezeichnet werden", meint WKÖ-Vize Krenn, "und auf einen Kuhhandel, Bier gegen Bestattung, wie es der stellvertretende Generalsekretär Mitterlehner andenkt, lassen wir uns schon gar nicht ein. Unser Anliegen ist es, darauf zu achten, dass die österreichische Wirtschaft möglichst ausgeglichen von Verordnungen profitiert und nicht zusätzlich schikaniert wird." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Gracia Geisler
Tel.: 0664 / 548 71 89
office@rfw.or.at
http://www.rfw.or.at

RFW - Ring Freiheitlicher Wirtschaftstreibender

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RFW/RFW