LH Haider erwartet Kooperation von Seiten des Alpenvereins

Im Zusammenhang mit der bevorstehenden Landesausstellung rund ums Wasser - Start ist auf der Franz-Josefs-Höhe - Region Mölltal soll Nutzen ziehen

Klagenfurt (LPD) - Vom Österreichischen Alpenverein erwarte er sich die verstärkte Bereitschaft zu gemeinsamen Initiativen, sagte Landeshauptmann Jörg Haider am Dienstag auf der Franz-Josefs-Höhe im Hinblick auf die von seiten des Landes Kärnten für nächstes bzw. übernächstes Jahr geplante Landesausstellung zum Thema "Wasser". Diese Landesausstellung wird auf der Franz-Josefs-Höhe beginnen und dann ihre Fortsetzung in anderen Teilen Oberkärntens (z. B. Millstätter See) finden.

Das "Wasserreich(e)" Kärnten sei das erste Bundesland, das mit dem "weißen Gold" eine besondere Profilierung vornehme, so der Landeshauptmann. Kärnten setzt also sehr zukunftsweisend aufs Wasser und seine steigende Bedeutung, vorerst einmal auf jenes hoch oben, auf Gletscher(wasser) und die Möll. Dazu brauche es eine funktionierende Infrastruktur und zahlreiche Investitionen (wie z. B. die Neugestaltung des Parkhauses) müßten getätigt werden.

Ein erstes zentrales Projekt werde mit der nun beginnenden zwei Mio. Euro teuren Wiederherstellung und Steinschlagsicherung des Gamsgrubenweges, einem in den gesamten Alpen einzigartigen Panoramaweges (ab der Franz-Josefs-Höhe) gesetzt. Von der Landesausstellung auf der Franz-Josefs-Höhe und im Umfeld soll das Obere Mölltal wirtschaftlich profitieren, so Haider.

Es brauche jedoch Einvernehmen mit dem Alpenverein, der ein wichtiger Partner in der Umsetzung von Projekten sei. Der Landeshauptmann zeigte sich zuversichtlich, dass es gelingen werde, gemeinsam eine gute Perspektive für die nachhaltige Stärkung der Region zu erarbeiten und umzusetzen. Die Wiederherstellung des Gamsgrubenweges sollte somit auch ein Symbol und ein Startschuss für den Beginn einer engen Kooperation aller Beteiligten
darstellen. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressedienst
Tel.: (0463) 536-2852
http://www.ktn.gv.at/index.html

Kärntner Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL/NKL