GKK-Bittner: Klarstellung zu Wirtschaftsbund-General Kopf

Zahlen sprechen für sich

Wien (OTS) - "Der Wirtschaftsbund-Generalsekretär und Obmann-Stellvertreter der Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft (SVA) und Abgeordnete zum Nationalrat (VP) Karlheinz Kopf braucht sich keine Sorgen um das Management der WGKK machen" beruhigte der Obmann der Wiener Gebietskrankenkasse Franz Bittner. "Ich hoffe, das für die SVA angekündigte Verwaltungssanierungsprogramm beginnt bald zu greifen, damit die SVA ihre Verwaltungsquote von 4,9 Prozent (2001) in den nächsten Jahren in die Nähe des guten Wertes der WGKK - 2,7 Prozent der Aufwendungen (2001) - bringen kann. An der Verwaltungseffizienz der WGKK kann sich die SVA gerne ein Beispiel nehmen" so Bittner weiter. Das die SVA trotz sehr hoher Verwaltungsquote Überschüsse sammeln konnte liegt nicht zuletzt am sehr hohen Beitragssatz für Selbständige. Während der Krankenversicherungsbeitrag der Selbständigen bei 8,9 Prozent liegt, beträgt der Beitragssatz im ASVG für Angestellte 6,8 und für Arbeiter 7,6 Prozent. "Hätte die WGKK den Beitragssatz der SVA hätten wir einen satten Überschuss" schloss Bittner.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Jan Pazourek
WGKK - Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 60 122 - 2254 oder 0664 - 31 31 794
mailto: jan.pazourek@wgkk.sozvers.at
http://www.wgkk.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WGK/WGK/OTS