Kärnten: Kampf gegen Drogen wird verstärkt

Landesstelle zur Suchtgiftprävention und Verein für Kinderbetreuung beschlossen - Hannes Jaggerhofer schult Event-Team ein - Kärntens Wohnbaupolitik kritiklos

Klagenfurt (LPD) - Eine Landesstelle zur Suchtgiftprävention wird in Kärnten eingerichtet, kündigte heute Landeshauptmann Jörg Haider im Anschluss an die Regierungssitzung an. Im Zuge dessen forderte Haider eine Personalaufstockung bei der Exekutive. Darüber werde er mit Finanzminister Karl Heinz Grasser und Innenminister Ernst Strasser Gespräche führen. Haider kann sich vorstellen, Kapazitäten der Zollwache für die Suchtgiftbekämpfung einzusetzen, da die Beamten ohnehin in diesem Bereich ausgebildet sind.

Weiters wurde im Regierungskollegium ein Verein für Kinderbetreuung beschlossen, der als Plattform für Kindergärten, Horte, etc. dienen soll.

Für den Kärntner Eventsommer wurde die Verpflichtung von Event-Guru Hannes Jaggerhofer einstimmig beschlossen. In den kommenden Monaten soll Jaggerhofer ein Team einschulen, das in der Folge eigenständig und professionell arbeiten soll.

"Im Rechnungshofbericht zur Wohnbauförderung gab es keine Kritikpunkte an Kärnten", konnte LH Haider weiters vermelden. "Dies spricht für unsere gute Arbeit in der Wohnbaupolitik", so der Landeshauptmann.

Für das Schigebiet Petzen wurde in der Regierungssitzung die rechtliche Grundlage zur Errichtung einer Beschneiungsanlage bzw. deren Wasserversorgung gesetzt. Die Beschneiungsanlage wird aus Landes- und Gemeindemitteln gefördert. "Für die Petzen ist diese Anlage sehr wichtig und die Investitionen zielen auch auf eine Langzeitnutzung", so LH Haider. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressedienst
Tel.: (0463) 536-2852
http://www.ktn.gv.at/index.html

Kärntner Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL/NKL