Mehr Betten für Kärntens Alten- und Pflegeheime

LH Haider: 27,1 Mio. Euro für Standorte in den Kärntner Regionen - Ausbaupläne stabilisieren auch Bausektor

Klagenfurt (LPD). "Ein Meilenstein im Sozialbau wurde heute im Regierungskollegium einstimmig beschlossen", sagte Landeshauptmann Jörg Haider im Anschluss an die Regierungssitzung. Mit einer Investition von 27,1 Mio. Euro sollen in Alten- und Pflegeheimen Bettenaufstockungen durchgeführt werden, um ein regional ausgeglichenes Konzept zu sichern, das bis zum Jahr 2005 umgesetzt werden soll.

"Es handelt sich um eine wichtige Weichenstellung in der Humanpolitik Kärntens", so Haider, der für folgende Standorte eine jeweilige Aufstockung von 50 Betten nannte: SHV Wolfsberg, SHV Spittal/Gmünd, SHV Spittal/Winklern, SHV Spittal/Steinfeld, SHV Völkermarkt, Pflegeheim Eberstein, Pflegeheime Klagenfurt Stadt 1 und 2, Pflegeheim Villach Land/Wernberg, Pflegeheim Obervellach, Pflegeheim Bad St. Leonhard. Mit 40 Betten soll das Caritas-Heim Friesach aufgestockt werden, mit 20 Betten das Pflegeheim Hülgerthpark/Klagenfurt. "Auch für Hermagor (hier wurde heute ein Widmungsbeschluss gefasst) werden wir eine Lösung finden, da es bis jetzt die einzige Bezirkshauptstadt ohne entsprechende Versorgung war", sagte der Landeshauptmann weiters.

In der Sozialbauinitiative ebenfalls berücksichtigt werden die Behinderteneinrichtungen bzw. -werkstätten Camphill Liebenfels und das Integrationsprojekt Görtschitztal, das in Brückl eingerichtet wird.

Haider sieht in den genannten Ausbauplänen auch eine ausgezeichnete Möglichkeit, den Bausektor in Kärnten zu stabilisieren. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressedienst
Tel.: (0463) 536-2852
http://www.ktn.gv.at/index.html

Kärntner Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL/NKL