Die vier Gewinner des Museum Online Awards stehen fest

ÖKS zeichnete die Preisträger aus

Wien (OTS) - Der ÖKS Österreichische Kultur-Service zeichnete am Donnerstag, 11. Juni 2002, in der Sammlung Essl in Klosterneuburg österreichische Schulen für ihre besondere innovative technologische Zusammenarbeit mit Kulturinstitutionen aus. Schulen aus Salzburg, der Steiermark, Vorarlberg und Oberösterreich erhielten die vier Awards sowie je EURO 1000,- überreicht. Das ÖKS Projektes "Museum Online" wurde unlängst von der Bertelsmann-Stiftung und AOL Time Warner als weltbestes Beispiel für die Zusammenarbeit von Museen und Schulen ausgezeichnet.

Ein Award ging an das Privatgymnasium der Herz-Jesu-Missionare Salzburg und das WIKU RG Josef-Preis-Allee Salzburg für ihr gemeinsames Projekt "Zugänge zu Hellbrunn". Die Schulen beeindruckten die Jury besonders durch die Vielfalt und Kreativität ihrer Arbeit.

"Symbol - Ritual - Glaube" heißt das Projekt der Haupt- und Realschule Graz Webling, das gemeinsam mit der Volksschule Jägergrund Graz Webling umgesetzt wurde. Die Schulen arbeiteten intensiv mit dem Völkerkundemuseum Graz zusammen. Die Jury fand die Thematisierung und Umsetzung der Bedeutung der Symbole und Riten in unserer Zeit anerkennenswert. Das Völkerkundemuseum Graz ist seit 10 Jahren wegen Umbau geschlossen. Mithilfe von Museum Online kann es sich virtuell darstellen. Für 2003 ist die Wiedereröffnung geplant.

Der HTL Dornbirn errichtete mit den "Dornbirner Sichtsitze" einen virtuellen Hochsitz. Ein sehr alter Baum, ein Industriedenkmal oder ein Turm sind wesentliche Elemente, um die eigene Stadtgeschichte vorzustellen. Die Jury zeichnete das Projekt wegen der Thematisierung von "Kunst im öffentlichen Raum" aus.

Besondere Bedeutung hat der Sonderpreis für die Berufsschule 6 in Linz. Die Berufsschule ging eine "Patenschaft Mauthausen" ein. Über 3500 Besucher informierten sich in der schuleigenen Galerie über das Thema, das auch 1:1 im Internet veröffentlicht wurde. Ein eigener Film dokumentiert die Zusammenarbeit der Gedenkstätte Mauthausen mit der Berufsschule. Die Jury würdigte die außergewöhnliche Breitenwirkung dieses Projektes. Der Award sei als Signal an Berufsschulen zu verstehen, sich verstärkt an Kunstprojekten zu beteiligen.

Die Jury bestand aus Hans Wu (Journalist), Peter Mazohl (Softwareentwickler, Lehrer), Gerin Trautenberger (New Media Berater), Martina Reuter (New Media Consulting, Berlin) und Wolfgang Schreiner (Kunstforum Bank Austria).

Alle Projekte sind auf http://www.museumonline.at veröffentlicht.

Rückfragen & Kontakt:

Projektleitung:
Frau Dr. Sirikit Amann
ÖKS Österreichischer Kultur-Service
Stiftgasse 6, 1070 Wien
Tel.: 01/523 57 81-18
Sirikit.Amann@OKS.at
http://www.OKS.at
http://www.museumonline.at

Marketingleitung
ÖKS Frau Mag. Ursula Hilmar
Tel.: 01/523 57 81-14
Ursula.Hilmar@OKS.at
http://www.OKS.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB/NEB/OTS