Aktion scharf gegen illegale Müllberge

Umweltstadträtin bei Lokalaugenschein am Meidlinger Bahnhof

Wien, (OTS). Mit einer "Aktion scharf" reagierte heute Umweltstadträtin Dipl. Ing. Isabella Kossina auf den illegal abgelagerten Müllberg am Meidlinger Bahnhof. Ein privater Müll-Entsorger lagert seit einem Jahr unerlaubt Abfallmengen an. Kossina: "Dieser Müll muss unverzüglich entfernt werden." Schwerpunktkontrollen für weitere Betriebe an bekannt "verdächtigen Orten" werden in den kommenden Tagen stattfinden. Gefahr ist nicht in Verzug, so die Umweltstadträtin.

Eine Betriebsschließung und die unverzügliche Räumung des illegal abgelagerten Restmülls eines privaten Müllentsorgers wurden veranlasst. Der Bescheid des Magistratischen Bezirksamtes für den 12. Bezirk wurde heute dafür noch ausgestellt. Schon heute wurde mit dem Abtransport des Müll begonnen, der insgesamt über 100 Kubikmeter beträgt. Die übel riechenden Gartenabfälle, wurden bereits am Vormittag entfernt.

Kossina kritisierte, dass gewerblicher Abfall in privaten Händen in diesem Fall zu solchen illegal abgelagerten Müll geführt hat.

Gleichzeitig betonte sie, dass das Deponieren von unbehandeltem Abfall ab 1.1. 2004 verboten sei. Es sei höchst an der Zeit, dass auch private Abfallentsorger den höchsten Stand der Technik bei der Abfallentsorgung einhalten.

Kossina forderte Umweltminister Molterer auf, die strengsten Grenzwerte entsprechend dem Stand der Technik in der neuen Abfallverbrennungsverordnung zu verankern. Alle Abfallverbrennungsanlagen müssen dieselben Grenzwerte erfüllen. Ausnahmen für industrielle Mitverbrennungsanlagen insbesondere Zementanlagen werden vehement abgelehnt.

Als Umweltmusterstadt verbrenne die Stadt Wien schon heute 90 Prozent des Abfalls und gewährleiste damit Abfallentsorgung auf höchstem Niveau. Kossina: "Ziel ist der Schutz der Umwelt und nicht die Gewinnmaximierung". Dies sei auch zentrale Aufgabe der Daseinsvorsorge. Umweltbelastung dürfe auch für private Abfallentsorger nicht zum Kavliersdelikt werden. (Schluss) bfm

Rückfragen & Kontakt:

http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Birgit Flenreiss-Mäder
Tel.: 4000/81 353, Handy: 0664/32 69 753
fle@ggu.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK