SPÖ-Pressedienst: Verwirrung von ÖVP-Kiss

Wien (SK) Mit Verwunderung nimmt der SPÖ-Pressedienst zur Kenntnis, dass der ÖVP-Nationalratsabgeordnete und Sicherheitssprecher Paul Kiss konsterniert ist, weil er den Vorwurf wahrgenommen zu haben glaubt, irgendjemand beabsichtige die Einführung von "Stapo-Methoden" (OTS0124). Der SPÖ-Pressedienst weist hier ausdrücklich zurecht:
Jetzt fehlt bloß noch, dass dem Innenminister objektivierte Personalauswahlverfahren, mutiges Engagement gegen Rechtsextremismus und der Hang zu kompetenten und couragierten Spitzenbeamten vorgeworfen wird! Davon kann natürlich keine Rede sein. Vielleicht aber meinte der ÖVP-Sicherheitssprecher auch bloß die kritisierte Einführung von "Stasi-Methoden". (Schluss) hs

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK