Wieland: Rekordarbeitslosigkeit! - ÖVP-Bonzen vergnügen sich im Casino!

Protestaktion der Sozialistischen Jugend NÖ (SJ NÖ) am Dienstag, dem 11. Juni 2002, ab ca. 19.00 Uhr direkt vor dem Casino Baden!

Anlässlich eines Aufmarsches der ÖVP-Vorderen im Casino Baden führt die Sozialistische Jugend NÖ (SJ NÖ) heute Dienstag in der Zeit um 19.00 Uhr eine Protestaktion direkt vor dem Casino Baden durch.

Passendes Motto der SJ-Aktion: Rekordarbeitslosigkeit! - ÖVP-Bonzen vergnügen sich im Casino!

"Statt ein geeignetes Maßnahmenpaket z.B. gegen die (Jugend)Arbeitslosigkeit zu schnüren, ziehen es die ÖVP-Bonzen offenbar vor, sich auf dem Rücken der SteuerzahlerInnen im Casino zu vergnügen," kritisiert Bernhard Wieland, Landesvorsitzender der SJ NÖ.

Es gilt die Damen und Herren ÖVP-Minister und ihre willfährigen Helfershelfer in der NÖ Landesregierung, allen voran LH Dr. Erwin Pröll, auf den Boden der Realität zurückzuholen. Die höchste Steuer-und Abgabenquote aller Zeiten, Rekordarbeitslosigkeit und schamloser blauschwarzer Postenschacher sind die jüngsten Highlights auf der "Negativ-Hitliste" dieser FPÖVP-Regierung.

Aus traurigem aktuellen Anlass tourt die SJ seit einigen Wochen mit der Kampagne "Zeitbombe Jugendarbeitslosigkeit" durchs gesamte Bundesgebiet. Es gilt die besonders negativ Betroffenen, nämlich die österreichischen Jugendlichen, über die "Zukunftsvernichtungsmaschinerie" FPÖVP aufzuklären.

"Den notorischen "Falschspielern" von FPÖVP gehört schleunigst das Handwerk gelegt", so Wieland abschließend.

Rückfragehinweis: SJ NÖ 02742/2255/222

Rückfragen & Kontakt:

SJ 02742 2255 222

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN