MAK-Schindler Stipendien vergeben

Wien (OTS) - Am 10. Juni vergab eine internationale Jury im Rahmen des seit 1995 bestehenden MAK-Schindler Stipendiatenprogramms in Los Angeles (Artists and Architects in Residence) Stipendien für je vier Projekte aus den Bereichen Architektur und Bildende Kunst. Die Stipendiaten werden je sechs Monate im Mackey House, einem der zwei Standorte des MAK Center for Art and Architecture, Los Angeles, wohnen und ihre eingereichten Projekte realisieren.

Unter den 117 eingereichten Projekten (zwei davon ungültig) prämierte das internationale Juryteam - Franz Graf (Künstler und Professor an der Akademie der Bildenden Künste, Wien), Boris Groys (Autor und Professor für Philosophie, Wien/Karlsruhe), Zvi Hecker (Architekt und Professor für Architektur, Berlin, Tel Aviv), Egidio Marzona (Kunsthistoriker und Sammler, Bielefeld und Verzegnis, Udine) und Peter Noever (Direktor MAK, Wien) - folgende Architekten/Studenten und freischaffende Künstler:

Architektur
Thomas Gombotz und Antoinetta Putzu, Österreich
Zlatan Vokosavjevic, Jugoslawien
Christoph A. Kumpusch, Österreich
Roland Oberhofer, Italien und Nicolas Fevrier, Frankreich
Nathalie Bredella, BRD und Giuseppe Boezi, Italien (Ersatz)

Bildende Kunst
Pia Rönicke, Dänemark
Una Szeemann, Schweiz
Suwan Laimanee, Thailand
Corinne L. Rusch, Osterreich
Zenita Komad, Österreich (Ersatz)

Statement der Jury

"Von 115 eingereichten Projekten wurden in weitgehender Übereinstimmung je vier Projekte aus den Bereichen Architektur und Bildende Kunst ausgewählt, deren Realisierung plausibel erscheint, den Kriterien der Jury hinsichtlich gesellschaftlicher Relevanz und künstlerischer Qualität entsprochen haben und die vor allem versuchen, die Ebenen Kunst, Architektur, urbanes Leben
und Medien zu vernetzen."

Rückfragen & Kontakt:

MAK Pressebüro
Martina Wachter, Malou Thilges
Stubenring 5
A-1010 Wien
Tel.(+43)-1-711 36-233
Fax.(+43)-1-711 36 227

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAK/MAK/OTS