Glawischnig: Wie viele Lebensmittelskandale braucht es noch?

Gipfel zur Lebensmittelsicherheit dringend notwendig

Wien(OTS) -  "Wie viele Skandale braucht es noch, bis in Österreich endlich ernsthaft über eine Verbesserung der Lebensmittelsicherheit nachgedacht wird?", fragt Eva Glawischnig, Umweltsprecherin der Grünen, anlässlich des Nachweises von hohen DDT-Belastungen in Böden der Wiener Glashausgärtner. "Es ist unerträglich, dass Jahr für Jahr ein neuer Lebensmittelskandal das Vertrauen der KonsumentInnen erschüttert und die verantwortliche Politik nicht handelt", kritisiert Glawischnig.

"Nach dem Medikamenten-Skandal in der Schweinezucht vor einem Jahr und pestizidbelastetem Gemüse im heurigen Frühjahr sollten mit dem aktuellen DDT-Altlastenskandal endlich alle Alarmglocken schrillen", so Glawischnig. Die Grünen unterstützen daher die Forderung von GLOBAL 2000 nach der raschen Einberufung eines Gipfels zur Lebensmittelsicherheit. "Die Debatte über die Lebensmittelsicherheit darf nicht mit der Einrichtung der Lebensmittel-Agentur beendet werden", warnt Glawischnig. "Denn letztlich würden damit nur die alten Probleme in neuen Strukturen fortgeschrieben, ohne dass sich wirklich etwas ändert, und der nächste Skandal ist dann nur eine Frage der Zeit." 

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 0664-4151548
http://www.gruene.at
presse@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB